Seite 19 von 20 ErsteErste ... 914151617181920 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 199

Thema: GPS-Pilz eine empfindliche Stelle

  1. #181
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Ort
    Hannover Pampa
    Beiträge
    144
    Danke
    13
    Danke erhalten: 22

    Zitat Zitat von Gerrit H Beitrag anzeigen
    Hast du mal drüber nachgedacht, das der GSM-GPS Tracker schuld an der Misere war?
    weder der noch der FPV-Sender sind schult,
    das hat mit der T8FG zu tun ( Traditionell angeschlossen ).
    Vielleicht geht es auch mit der Graupner ( aber das weiß ich nicht ).
    Fakt ist man ist machtlos wenn der Fly Away einsetzt.
    So was hatte ich bisher noch nicht gesehen.
    Gruß Bodo

  2. #182
    Benutzer Avatar von chuti
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    5.753
    Danke
    198
    Danke erhalten: 330

    Also beim FPV-Sender wäre ich mir nicht so sicher. Und der Tracker kann auch sowas auslösen. Wenn du natürlich Unterspannung hast, könnte sowas auch passieren obwohl das eigentlich die NAZA absichern sollte. Nur bei der NAZA wundert mich auch Nichts mehr.
    lg Chuti
    Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

    DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, http://copterlight.de Inventor of CIPBB

  3. #183
    Super-Moderator Avatar von plotterwelt
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Oss Niederlande
    Beiträge
    2.621
    Danke
    60
    Danke erhalten: 199

    Zitat Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
    Wie ich das gemacht habe möchte ich hier nicht schreiben.
    Nur dass währe interessant zu erfahren.

    Deine folie halte ich für wenig sinnvol.
    Ein abschirmung von etwas kan nur erfolgen etwas zu 100% verpackt ist.

    Und meine meinung ist dass es ein von dein aufbauten ist .
    Wie beim Phantom wo alles aufeinander sitzt.

    Bei unterspanning starten höchstens die motoren nicht mehr , naza wird auch bei 7V lipospannung mit 5V versorgt.

    Der empfänger kan gestört werden durch eine andere (stör)sender der zu dicht neben im sitzt.

    Mfg Johan

    Ps. der obere platte hat von hause aus schon eine kupferschicht an der unterseite.
    Fulltime Kopterbauer und Modellflieger.

    Al meine projekten sind zu kaufen , interesse an etwas ? , schicke ein mail .

    https://www.facebook.com/plotterwelt/

  4. #184
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Ort
    Hannover Pampa
    Beiträge
    144
    Danke
    13
    Danke erhalten: 22

    Zitat Zitat von plotterwelt Beitrag anzeigen
    Nur dass währe interessant zu erfahren.

    Deine folie halte ich für wenig sinnvol.
    Ein abschirmung von etwas kan nur erfolgen etwas zu 100% verpackt ist.

    Und meine meinung ist dass es ein von dein aufbauten ist .
    Wie beim Phantom wo alles aufeinander sitzt.

    Bei unterspanning starten höchstens die motoren nicht mehr , naza wird auch bei 7V lipospannung mit 5V versorgt.

    Der empfänger kan gestört werden durch eine andere (stör)sender der zu dicht neben im sitzt.

    Mfg Johan

    Ps. der obere platte hat von hause aus schon eine kupferschicht an der unterseite.
    Das mit der Platte wusste ich nicht.
    Wieder etwas dazugelernt.
    Die Abschirmung ist an den Anschlussenden offen ( Bodenplatte und Deckel sind mit Kupferfolie beklebt ), da kann was reinkommen.
    Da hast du recht.
    Den Vorgang mit der Futaba T8FG will ich nicht schreiben , weil es eigentlich nicht so abläuft ( war zu blöd deshalb der Fly Away )
    An der original DJI Funke für den Phantom geht es eh nicht.

    Aber wie dem auch sei, jetzt fühle ich mich etwas sicherer mit der Abschirmung ( Klar hätte ich die Naza Lite in einen kleinen Kasten ( mit drei kleinen Löchern ) mit Kupferfolie stecken können,
    aber so geht das auch ).

    Erster Test von eben, der F450 steht stabil im GPS-Modus neben einer starken Störquelle ( 12,04 Min ) bei Wind 22 kmh WSW.
    Das war vorher nicht so ( der F450 tanzte etwas hin und her und etwas auf und ab.
    Mein Samsung S3 hab ich schon vor ein paar Wochen mit aufgeschnallt beim F450 ( mit eingeschalteten W-Lan ).
    Nicht zu sprüren.
    Werde jetzt den Phantom vornehmen und mit Kupferfolie ummanteln ( den Empfänger Futaba ).
    Morgen wird ich ihn dann an der gleichen Störquelle Aussetzen und schauen was passiert ( ( Akku vorsichtshalber auf 20% Rest gesenkt ( 3S2200 mA ), damit er im Fall der Fälle nicht weit kommt )

    So sieht der Empfänger jetzt aus im Phantom:
    -dji-phantom-mit-kupferfolie-um-empf-nger-18-03-2014-jpg
    Geändert von Bodo (19.03.14 um 00:15 Uhr)
    Gruß Bodo

  5. #185
    Benutzer Avatar von chuti
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    5.753
    Danke
    198
    Danke erhalten: 330

    Viele wollen es nicht hören, aber es gehört einfach hier in das Forum. Besonders auch an diese Stelle.
    Die NAZA V2 hat schwerwiegende Hardwarefehler, die zum Flyaway führen können.

    Zunächst einmal muss die Frage zum Auslösen eines Flyaways und die Ursache geklärt werden. Die NAZA zeigt sich da leider an verschiedenen Punkten verwundbar.

    Als erstes wäre zu erwähnen, daß die NAZA wohl manchmal fehler beim Booten macht. Das äußert sich oftmals nach einem Start in einem unruhigen Flug besonders im GPS-mod. Ich selbst habe den Fehler nicht weiter verfolgt. Ein Landen und neues Booten läßt diesen Effekt meistens wieder verschwinden. Was jedoch passieren kann, wenn man trotzdem weiterfliegt, kann ich nicht sagen.

    Als nächstes wäre zu erwähnen, daß die NAZA ganz empfindlich gegen HF-Einstrahlungen ist.
    Mit einem starken FPV-Sender kann man die NAZA zum vollkommenen Blockieren bringen. Aber auch vorher kann es richtig unangenehm werden. Selbst eine Gopro oder ein Richtfunkstrahl kann verheerende Ursachen auslösen, die zu einem FA führen können.

    Wie hängt das nun zusammen.
    Die empfindlichste Stelle ist der GPS-Pilz. In dem GPS-Pilz ist ein Ublox Neo-6 GPS-Empfänger verbaut. Die Antenne ist eine extrem breitbandige Keramik-Patchantenne. D.h. die Antenne läßt noch jede Menge Frequenzen durch, die außerhalb des GPS-Signals liegen. Das GPS-Signal ist bei 1575.42MHZ mit einer Bandbreit von ein paar MHZ. Bei allen heutigen GPS-Anwendungen ist es selbstverständlich, daß zwischen Antenne und Empfänger ein SAW-Filter und oftmals auch noch ein LNA-Verstärker eingebaut wird. Der Filter ist dafür verantwortlich, daß von der Antenne nur noch Signale im gewünschten Frequenzbereich durchgelassen werden. Der LNA soll das Ganze dann noch ein bisschen verstärken. Öffnet man nun mal den GPS-Pilz von der NAZA so sieht man schnell das weder das Eine noch das Andere zwischen Antenne und Empfänger sitzt. D.h. das extrem breitbandige Signal von der Antenne mit allen unerwünschten Frequenzen trifft ungefiltert auf den Emfpänger.

    Was passiert nun wenn der Empfänger ein kräftigeres Signal als das eigentliche GPS-signal außerhalb des GPS-Frequenzbereichs bekommt.
    Der Eingang vom Empfänger wird "zugestopft" und man merkt das schon indem das GPS sehr lange (deutlich mehr als 30 Sekunden) braucht um einen 3d-Fix zu bekommen sprich mindestens 6 Sateliten zu finden. Das Ganze kann man sich über die kostenlose Software u-center (zu finden auf der Webseite von Ublox) auch genauer am PC ansehen.

    Bild1:
    So sieht das aus wenn eine Gopro (WIFI abgeschaltet) in der nähe vom GPS-Pilz ist. Man kann selber mal probieren, was da alles stört. Man wird sich wundern.

    Das dunkelblaue ist das Störsignal das Hellblaue ist ein Sattelit, der sehr viel Power hat. Man sieht, daß nur die aller stärksten Sateliten nur noch durchkommen.


    Auf Bild 2 sieht man dann, wie es aussieht ohne Störsignal. Wohlbemerkt im Zimmer. Aber es kommt schon ein zweiter Satellit durch und die anderen kanäle sind einigermassen sauber. Mein GPS 3dr hat diesen Filter und einen LNA eingebaut. Der bekommt dann sogar an gleicher Stelle zur selben Zeit 6 Sateliten und bleibt auch absolut sauber bei Störquellen.

    Das Ganze führt bei dem NAZA-GPS sogar oftmals soweit, daß 19 Satellieten erkannt werden obwohl das gar nicht möglich ist. Das sind natürlich Geistersaateliten und dementsprechend gibt auch der Empfänger manchmal totalen Quatsch raus. Das sind dann so absurte Daten, daß auch da die NAZA aussteigen kann und da sind wir beim 2. Fehler der NAZA. Der liegt in der Software. Der Kalmanfilter sollte soetwas erkennen, tut er aber offensichtlich nicht. Auch ein Watchdog scheint nicht vorhanden zu sein, was dann ein einfrieren der NAZA erklärt. Wird interessant, wenn der Bericht mal den Luftfahrtämtern vor die Augen kommt.

    Wie kommt es nun zum FA.

    Recht einfach erklärt. Trotz der Limits, die ja ein Wegfliegen verhindern sollen, so gibt es durchaus mal die Möglichkeit, daß die NAZA den Homepoint richtig abspeichert. Kommt jetzt ein Störsignal und der Kalmanfilter versagt und die NAZA hat aufeinmal die Information sie sei irgendwo im Pazifik, setzt das schwere Heimweh ein und die NAZA macht sich auf den Heimweg. Sie liegt ja weit außerhalb der limits und das muss die ja ändern und Tschüß.

    Auf dem letzten Bild sieht man den GPS-pilz von innen. Die rot markierte Stelle ist der Anschluß der Antenne. Es ist unschwer zu erkennen, daß das Signal über eine kurze Leiterbahn direkt zum Empfänger geht. Da ist keinerlei SAW oder LNA dazwischen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken -gps-st-rsig-jpg   -gps-sauber-jpg   -gps-innen-jpg  
    Geändert von chuti (19.11.14 um 01:49 Uhr)
    lg Chuti
    Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

    DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, http://copterlight.de Inventor of CIPBB

  6. Die folgenden 4 Benutzer bedanken sich bei dir chuti für den sinnvollen Beitrag:

    Bodo (19.11.14),boule (23.11.14),ducpeter (19.11.14),Indianer Bleifuss (19.11.14)

  7. #186
    Erfahrener Benutzer Avatar von ducpeter
    Registriert seit
    24.01.2014
    Ort
    Weinstadt
    Beiträge
    910
    Danke
    65
    Danke erhalten: 104

    jetzt noch solche saw-filter finden (alle im forum sind hier aufgerufen) und dann einlöten und weiter testen

    im Augenblick nur ab große Bestellungen
    SMD löten unter der Lupe ist auch nicht einfach, vielleicht gibts hier jemand der des kann
    www.copteryx.de zu viele Copter in allen Größen von 100gr - 18 kg

  8. #187
    Benutzer Avatar von chuti
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    5.753
    Danke
    198
    Danke erhalten: 330

    Oder schauen ob man nicht sogar ein komplett anderes GPS nehmen kann.
    lg Chuti
    Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

    DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, http://copterlight.de Inventor of CIPBB

  9. #188
    Erfahrener Benutzer Avatar von tkilla77ffm
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    665
    Danke
    30
    Danke erhalten: 39

    @chuti

    weisst du zufällig mit was fürn PROTOKOLL, oder datenart, die GPS daten ans NAZA übermittelt wird?
    ... kompassdaten wird auch rausgegeben.
    YT: https://www.youtube.com/user/Tkilla77ffm
    KOPTER: REELY650, PAHNTOM1, NANO-QX, TBS-Discovery, Trifecta, RCexplorer TRICOPTER V3
    FC: NAZA M v1/v2, FEIYUTECH DOS, 3DR PIXHAWK, AFROMINI32, CC3D ATOM-B

  10. #189
    Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2014
    Beiträge
    61
    Danke
    15
    Danke erhalten: 4

    Zitat Zitat von chuti Beitrag anzeigen
    Der Kalmanfilter sollte soetwas erkennen, tut er aber offensichtlich nicht.
    Hi Chuti,

    schön wieder etwas von dir zu hören. Ich stimme dir fast komplett zu. Aber der Ublox hat einen "eingebauten" Kalman-Filter. Nur sollten stetig falsche Koordinaten ermittelt werden, wirkt dieser eben auch nicht mehr.


    Gruß
    Sven
     

  11. #190
    Benutzer Avatar von chuti
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    5.753
    Danke
    198
    Danke erhalten: 330

    Zitat Zitat von tkilla77ffm Beitrag anzeigen
    @chuti

    weisst du zufällig mit was fürn PROTOKOLL, oder datenart, die GPS daten ans NAZA übermittelt wird?
    ... kompassdaten wird auch rausgegeben.
    Nein, noch nicht. Ich denke aber, das kriegt man raus. nach so langer zeit haben sich bestimmt schon mehrere Leute damit beschäftigt und man findet da sicher etwas im Netz.

    Aber der Ublox hat einen "eingebauten" Kalman-Filter. Nur sollten stetig falsche Koordinaten ermittelt werden, wirkt dieser eben auch nicht mehr.
    So ist es. Der erkennt auch nur zeitlich kurze Sprünge. Bei längeren Störsignalen ist das wohl unwirksam und dann muss der Filter in der NAZA greifen, was aber wohl nicht immer funktioniert.
    lg Chuti
    Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

    DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, http://copterlight.de Inventor of CIPBB

Seite 19 von 20 ErsteErste ... 914151617181920 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •