Seite 5 von 20 ErsteErste 1234567891015 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 199

Thema: GPS-Pilz eine empfindliche Stelle

  1. #41
    Benutzer Avatar von chuti
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    5.753
    Danke
    198
    Danke erhalten: 331

    Siehs mal so. Von unten siehst du den Pilz kaum. Aber es gibt noch etwas was man probieren kann. Das wäre direkt unter den Pilz eine cfk-Platte so ca 1,5 bis 2 mm dick im doppelten Durchmesser vom Pilz anbringen. Welches nun die bessere Methode von beiden ist, weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich beides zusammen,
     

  2. #42
    Erfahrener Benutzer Avatar von raar
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    299
    Danke
    13
    Danke erhalten: 16

    Hatte mir auch überlegt die Unterseite des Pilzes sauber mit Kupferklebeband einzukleiden. Seitlich etwa bis zur Hälfte. Einfach gesagt, das untere schwarze Teil des Pilzes.
    Gruß Ralf

  3. #43
    Benutzer Avatar von chuti
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    5.753
    Danke
    198
    Danke erhalten: 331

    Wenn du das dann an Masse über ein Kondensator legst, hättest du das zumindest HF-mässig abgeschirmt. Aber du musst dann erstmal sehen, wie sich das magnetisch auswirkt. Wie gesagt. Die technisch beste Lösung ist erstmal den Pilz höher setzen und versuchen das Datenkabel zu schirmen.
     

  4. #44
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lauda
    Registriert seit
    09.01.2014
    Beiträge
    1.250
    Danke
    112
    Danke erhalten: 81

    Ich bilde mir ein so ein Dome Cover hilft auch. Gibt es in versch. Stärken:
    http://shop-rc.causemann.de/Dome-Cov...heel-F550-D155
     

  5. #45
    Erfahrener Benutzer Avatar von raar
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    299
    Danke
    13
    Danke erhalten: 16

    Zitat Zitat von chuti Beitrag anzeigen
    Wenn du das dann an Masse über ein Kondensator legst, hättest du das zumindest HF-mässig abgeschirmt. Aber du musst dann erstmal sehen, wie sich das magnetisch auswirkt. Wie gesagt. Die technisch beste Lösung ist erstmal den Pilz höher setzen und versuchen das Datenkabel zu schirmen.
    Hab ich mir auch so überlegt. Ein paar cm höher und vor allem die Zuleitung aufs nötige Maß kürzen.
    Gruß Ralf

  6. #46
    Benutzer Avatar von chuti
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    5.753
    Danke
    198
    Danke erhalten: 331

    Leitung kürzen wäre nicht schlecht. Aber das kriegt man bei den doofen Steckern so nicht ordentlich hin. Ich werde sie versuchen zu schirmen und möglichst weit weg von allen Hochstromführenden Leitungen fern zu halten

    Ob der Dome soviel in der Richtung bringt, kann so nicht sagen. Wenn der Pilz dann höher kommt als auf dem original Mast, dann sicherlich, ja.
    Geändert von chuti (11.01.14 um 13:37 Uhr)
    lg Chuti
    Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

    DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, http://copterlight.de Inventor of CIPBB

  7. #47
    Erfahrener Benutzer Avatar von raar
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    299
    Danke
    13
    Danke erhalten: 16

    Ich hab meinen 450er gerade mal etwas zerlegt und Gedanken dazu gemacht. Wie im Thread zur Schirmung geschrieben, glaube ich nicht, dass die Störungen über die Leitung (vermutlich I2C) kommen.

    Der Kompass bzw. dessen Empfindlichkeit könnte durchaus eine Schwachstelle sein. Bei unserem letzten Treffen hatte ein Kollege Dreibeiner aus Metall dabei und ein Brett drauf. Das diente u.a. als Startfläche. Ein paar Phantoms blinkten wild gelb und meldeten Kompass Fehler, andere an der vermeindlich selben Position nicht.
    Gruß Ralf

  8. #48
    Benutzer Avatar von chuti
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    5.753
    Danke
    198
    Danke erhalten: 331

    Ja, daß die magnetische Komponente eine entscheidende Rolle bei der Störung spielt ist schon klar. Darum das Schwammerl höher setzen, damit es möglichst weit weg von den BEC's und Hochstromleitungen ist. Aber, daß er auch gegen HF allergisch ist, habe ich ja ausprobiert und genau das waren die Symptome, die der echte FA aufweist. Aussteigen der ganzen Steuerung. Nun ist es aber mit meinen bescheidenen Messmitteln so kaum möglich festzustellen, wo nun die undichte Stelle ist. Darum lieber so viel wie möglich schirmen. Wie gesagt, soweit ich weiß, ist nichtmal die Datenleitung von Hause aus geschirmt.
    lg Chuti
    Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

    DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, http://copterlight.de Inventor of CIPBB

  9. #49
    Erfahrener Benutzer Avatar von raar
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    299
    Danke
    13
    Danke erhalten: 16

    Ich gehe davon aus, dass die Sensoren selbst wesentlich Empfindlicher bei Störstrahlungen reagieren als die Einstrahlung auf die Datenleitung.
    Ansonsten, schaden wirds sicher nicht.
    Gruß Ralf

  10. #50
    Benutzer Avatar von chuti
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    5.753
    Danke
    198
    Danke erhalten: 331

    Sicherlich auch. Bei meinen Experimenten hatte sich wohl eher der Pilz als Schwachstelle rausgestellt. Wobei bei den hohen Frequenzen, ist wohl alles möglich.
    lg Chuti
    Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

    DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, http://copterlight.de Inventor of CIPBB

Seite 5 von 20 ErsteErste 1234567891015 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •