Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 493.

  • Funktioniert einwandrei mit 8 Kanälen (mehr nicht möglich, weil x4 gibt nur 8 PPM Kanäle aus) Gruß Rolf

  • Intereesse klar, aber ich kann kein SMD löten Gruß Rolf

  • Am RCin Eingang mit einem der beiligenden Kabel mit freiem weiß, rot, schwarz farbigen Kabel. Kann eigentlich nur weiß=Signal bedeuten, Spannung zwischen Schwarz (kann ja nur GND sein) und rot ist nicht zu messen (Schade, der Empfänger könnte so über die ext. notwendige Stromversorgun des TX erfolgen) also nur GND und Signal miteinander verbunden und den X4 separat mit Strom versorgt. Ob die Pulsezeiten stimmen, die der Frsky rausschmeisst,und ob 12 Kanäle möglich sind, muss ich alles noch probi…

  • Bisschen Zeit gefunden habe, weiter zu machen: Mavproxy gibt an mehrere Groundstations die Mavlink-Daten weiter, wenn man entsprechend Ausgänge beim Aufruf angibt: also zwei mal out mit unterschiedlichen Ports: zB --out=udpbcast:10.0.1.255:14550 --out=udpbcast:10.0.1.255:14551 Der kleine Testkopter, der jetzt den kleinen Crossfire Empfänger hat, hatte vorher einen FrSky X4RSB, der beim üblichen Binden mit der Taranis auf D16 lediglich einen SBUS Ausgang hat. Wer die Anleitung mal liest, ist klar…

  • Ich berichte mal weiter von den "Versuchen" mit dem Arduplane Image auf dem pi3: Bluetoothverbindung zum CF klappt, seriellen Port einrichten auch, Mavlink verbindet sich auch zum Kopter *Freu* und Danke an Stefan. multikopter-forum.de/attachmen…af6e1ff20e5afd1db1463d4e9 Eine Clientstation konnte ich auch anbinden, aber leider keine zwei - egal ob --out=udpbcast:10.0.1.255:14550 (da funktioniert alles, aber nur mit einer Groundcontrolstation) --out=udp:10.0.1.255:14550 oder --out=udpin:10.0.1.25…

  • Mit dem APSync-Image vom 05.10.17: firmware.ap.ardupilot.org/Companion/apsync/ läuft Mavproxy - ist bereits vorinstalliert. Einwahl ins heimische Netz klappt, bluetoothctl ist auch drauf. Fehlt noch was Zeit Gruß Rolf Nachtrag - durch Probleme (mal lief SSH mal nicht über WLAN) - ist mir erst aufgefallen, dass das vorinstallierte Image bereits einen Accespoint auf dem Pi3 zur Verfügung stellt. WLANName: Ardupilot, PW: ardupilot, ssh nach 10.0.1.128 , Login mit apsync/apsync oder pi/raspberry

  • Hallo Stefan, den Crossfire habe ich schon mal per BT mit dem Rasp. erkannt Mit dem raspbian stretch light vom 27.11.17 kriege ich leider Mavproxy nicht ans laufen (Liegt sicher an mir, bewege mich in Linux noch bar jeglicher "situational awareness") Ich lade wohl mal ein APSync-Image ardupilot.org/dev/docs/raspberry-pi-via-mavlink.html damit habe ich erfolgreich einen Companion - Pi3 an den Pixhawk angebunden und mavproxy läuft da ja auch drauf. Zu Deiner Idee mit dem "freien herumlaufen" am Bo…

  • Pixhawk und Arducopter. Stand Ende 2017

    Rolf - - Pixhawk / APM

    Beitrag

    Wenn ich mich recht entsinne, müsste man doch mit irgendeinem NUTSHELL Befehl den Barometer rausbekommen ... zumindest bei PX4 läuft da so eine "APP". HAbe Arduplane drauf und bin da gerade gescheitert, mit NSH den Barometer auszulesen . LG Rolf

  • War heute nochmal im Nebel testen. Mit den geänderten Pixhawk Parametern für die Datenübertragungsraten - so wie in der TBS Anleitung empfohlen - bin ich jetzt voll zufrieden. LG Rolf

  • Pixhawk und Arducopter. Stand Ende 2017

    Rolf - - Pixhawk / APM

    Beitrag

    Hallo Stefan, was ist ein 5607"-Pix ? Einen weißen 2.4.8 mit Schriftzug habe ich hier . LG Rolf

  • Werkstatt aufräumen, Tailsitter reparieren, als Linux-Analphabet versuchuchen, den Raspberry-Pi mit Hilfe Stefans Anleitung an das Crossfire TX zu verbinden und und und... Der Tag bräuchte mehr Stunden LG Rolf

  • Heute war der erste Flugtest mit dem Micro Rx auf einem kleinen "Test"-Quadrokopter. DIe Antennenenden des Drahtdipols habe ich wie ein aufgerichtetes V verlegt. Ein Flug mit Androiden (Tower-App) , ein FLug mit Laptop/MIssionplanner und QGroundcontrol über BT angekoppelt für die Mavlink-Telemetriedaten. Die PArameter runterladen hat eine Ewigkeit gedauert (Zu meiner Schande muss ich aber sagen, dass ich die Telemtrieraten wie von TBS empohlen noch nicht umgestellt habe) - Da muss ich noch nachb…

  • Hallo Stefan, Zitat von Fingadar: „Hmmm... geht das? Gibt es darüber irgendwelche Berichte bzw. Erfahrungen? Ich dachte immer, dass die Crossfire mit der Taranis über ein spezielles Protokoll kommuniziert? “ Müsste bestimmt gehen. Habe mir gerade einen 8 Kanal Frsky D8 mit PPM Augang bestellt. Allerdings hat man so natürlich keine Telemetrydaten auf der Taranis und bräuchte einen kleinen Androiden oä auf der Taranis montiert. LG Rolf

  • Hallo Stafan, die "Bodenmobilität" hatte ich so noch garnicht bedacht (War bei dem Wetter eher gedanklich dabei, im warmen Wagen am Laptop mit Joystick sitzen und TBS TX draussen hoch montiert). Die Raspberry-Variante ist natürlich besser, allein was die Reichweite am Boden per WLAN angeht - und man muss nicht immer alles rumschleppen. Um mit der Taranis sich ausserhalb der BT-tauglichen Entfernung zu bewegen: Crossfire Tx + Raspberry fix am "Sendeturm" (oder noch weiter gesponnen: Crossfire Tx …

  • Klasse Idee und gute Beschreibung. Ohne den Thread mit einer anderen Lösung kapern zu wollen, doch zufällig habe ich vorhin eine weitere Möglkchkeit gefunden, noch eine Bodenstation (zB Antennentracker) über WLAN anzubinden. Der Missionplanner kann Mavlinkdaten weiterreichen: Dazu STRG-F drücken, im dann geöffneten Temp-Fenster Mavlink anklicken und dann im nöchsten kleinen Fesnter die Art der Verbindung auswählen. Habe das vorhin erfolgreich mit dem Laptop, das über USB mit dem Crossfire verbun…

  • Hallo Stefan, ich habe jetzt die 2.11 aufgespielt (statt der 2.12 beta) und oh Wunder, beim zweiten Versuch klappte es dann am 64bit Win 10 Laptop zuerst mit aktueller QGC, dann auch mit MP. Danach auch mit dem Androiden und Tower. Die 2 Crossfires hatte ich auch immer wieder vor dem Koppel gehabt. Danke für den Hinweis, dass man da den - try-and-error - "richtigen" nehmen muss. Kann natürlich aiuch daran liegen, dass sich der Rechner jetzt mit dem richtigen Crossfire BT verbunden hatte . Jetzt …

  • Danke Stefan, ich versuche es noch mal mit der V2.11 und in der Reiehnfolge. Dank auch Frankie, die QGC Version, mit der es einmalig am Laptop sogar mit WIN10 klappte, kann ich leider nicht mehr identifizieren ... war eine ca. 12 Montate ale beta .. die ich dann nicht mehr verwendet habe. Werde den nächsten Anlauf am Freitag veruschen und berichten... LG Rolf

  • Hallo Frankie, ärgerlich ist, dass ich es auch mit Android nicht ans Laufen bekomme (Android per BT macht bei mir sonst auch keinerlei Zicken). Wenn ich es nicht selbst erlebt hätte, das ganz zu Anfang die alte QGC Version auf dem Win10 Tablet sich verbunden hatte, hätte ich so meine Zweifel . Werde es am WE noch mal in Ruhe angehen. LG Rolf

  • Hallo Stefan, welche Firmware Version hast Du auf dem Crossfire ? Dann lade ich die mal runter. LG Rolf

  • So, erst mal hatte alles mit Empfängern an einem Pixhawk mit aktuellem Arduplane und dem großen TX an der Taranis (noch mit opentx 2.0.19 ) funktioniert bzw- mit dem TBS Update-Programm. 1) aktuellste beta auf dem TX per USB am Rechner 2) Diversity Rx nach dem Binden über USB aktualisiert 3) Mini Rx nach dem Binden über Funk aktualisiert Dann der Probeaufbau mit dem großen Rx am Pixhawk: Nach Bluetooth Kopplung mit dem Win10 Laptop verband sich QGC (irgendeine ältere Version, die ich da noch dra…