Tarot FY690S -welche Bauteile (ESC/Lipo/Motoren/...) empfehlt ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tarot FY690S -welche Bauteile (ESC/Lipo/Motoren/...) empfehlt ihr?

      Hallo,

      habe mich nun endlich zum 690er durchgerungen! ;)

      Wie oben angesprochen, brauche ich Eure Hilfe in Sachen Ausstattung.
      Da ich mich mit diesem Teil überhaupt nicht auskenne, erwähnt nötigenfalls bitte auch "Kleinkram" wie z.B. Kabel (Länge, Querschnitte, ..) !

      Bisher hab ich nur auf der Liste:

      - Stein M100 Motoren
      - 12x3,8 Latten


      Edit: ist zwar für die Bauteile nicht von Bedeutung, aber es ist der 680pro geworden! :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Propellerkiller ()

    • Hallo Propellerkiller,

      kenne mich mit dem Tarot Frame zwar nicht aus, aber es ist ja eigentlich immer das Gleiche.

      Fangen wir mal an:
      - ESC's: Wenn Du sowieso beim Stein kaufst, dann nimm seine 30A mit SimonK Firmware
      - Power Distribution Board? Hat der Tarot sowas schon? Falls nicht, dann auch beim Stein zu bekommen.
      - Kabel: Prinzipiell gilt: Kabel vom Power Board bzw. LiPo zum ESC möglichst kurz. Die Kabel an den Motoren sind meist lang genug. Falls nicht, dann besser die Motorkabel verlängern
      - Querschnitt: Wenn die ESC-Kabel verlängert werden müssen, dann einfach mit dem gleichen Querschnitt wie schon dran ist.
      - Vom LiPo zum Power Board würde ich 4mm2 nehmen, dann vom Board zu den ESC's jeweils nur nur 2.5mm2
      - LiPo? Welches Abfluggewicht planst Du? Was wiegt Frame und die Komponenten? Willst Du gemütlich und lange fliegen (4S) oder willst Du im Manual Mode heizen (3S). Mit den vorgeschlagenen Motoren und ESC's ist bei 4S auf jeden Fall Schluss.
      - Stecker: Glaubensfrage. Ich verwende XT60. EC3 geht aber auch

      So, was habe ich übersehen? Klar, den Flight Controller. Ich fliege nur NAZA, aber da gibt es hier Experten, die in andere Richtungen schauen (Stichwort FlyAway).

      Hoffe, das ist ein Startpunkt für Dich?

      Grüße
      Steffen
    • Super, Danke für Deine Hilfe!
      Damit kann ich mich schon mal weiter schlau machen, bzw. bestellen.

      Zum Gewicht kann ich noch nichts sagen, aber der Kopter wird ausschließlich zum Filmen und Fotografieren verwendet.

      Weil ich bei dem Tarot 690 noch ziemlich im Unwissenden bin, weiß ich nicht, ob ich ein Power Distribution Board brauche. (vielleicht kann das jemand beantworten ...)
      Gut das Du die Stecker erwähnst! (siehste, so´n Kleinkram vergisst man schnell....) ;)

      Da es ja oft sehr lange dauert, bis bestellte Ware ankommt, möchte ich unbedingt vermeiden, dass etwas bei der Bestellung vergessen wird!
      (Darum bin ich für Hinweise -wie bei den Steckern- dankbar!)
    • Ok, weiß nicht wie Deine Werkstatt-Grundausstattung aussieht. Aber wenn nicht vorhanden, dann würde ich mir je 2m Silikonleitung schwarz und rot in den Querschnitten 1.5mm2 / 2.5mm2 und 4mm2 hinlegen. Dazu noch Schrumpfschlauch in rot und schwarz. Und ganz wichtig: kleine Kabelbinder.

      Ok, nochwas: Klettbänder zum festzurren des LiPo.

      Und was ich immer gerne nehme: Doppelseitiges Klebeband. Nehme aber nicht das super-feste, sondern das wiederablösbare. Siehe z.B. hier
      ebay.de/itm/3M-doppelseitiges-…Leime&hash=item3385a16849
    • ich stehe auch Klebepads. Die von tesa haben noch so eine Lasche dann da dran. Sieht zwar scheiße aus, aber solange man noch ein bisschen experimentiert, hat man die ganzs schnell Rückstandsfrei wieder abgelöst. Und halten tun die wie Hanne.

      ich denke mal das Powerboard wirst du brauchen. Normal dürfte das auch nicht die Welt kosten. Bestell einfach mal vorsichtshalber eins mit. Sollte das beim Steini zu teuer sein (in manchen Dingen ist der wie eine Apotheke) dann gibts das Zeug auch in der Bucht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chuti ()

    • Klasse, artigen Dank! :) Genau der Kleinkram könnte nämlich schmerzlich vermisst werden.

      Achja- ich kann hier (Kreta) leider nicht in den nächsten Laden gehen und mal eben fehlende Teile kaufen. Darum ist es mir so wichtig, dass alles da ist!
      Ansonsten muss ich 2 Wochen auf Pakete (aus D´land) warten ...


      Gehört zwar nicht unbedingt zum Thema, aber ich denke, ich brauche noch eine (nicht unbedingt professionelle) Lötstation. Hab nur so eine unhandliche Pistole.
      Geht so was hier? Brauch ich noch andere Spitzen?
      amazon.de/gp/product/B002MK0IA…=455353727&pf_rd_i=301128

      Wäre das Powerboard ok? stein-webshop.de/Shop/product_info.php?products_id=1125

      Wie viele XT60 Stecker (Schniepel/Mumu) sollte ich bestellen?
    • Powerboard ist OK

      Der Lötstation muss auswechselbare spitzen haben und mussen viel dicker sein , sonst ist ein 40W kolben von Weller besser.

      Und ich wurde motoren mit lange kabels nemen , kurzen ist besser als länger machen.

      Und XT,s hat mann immer zuwenig .

      Mfg Johan
      Fulltime Kopterbauer und Modellflieger.

      Al meine projekten sind zu kaufen , interesse an etwas ? , schicke ein mail .

      facebook.com/plotterwelt/
    • @Propellerkiller: Hast Du alle 300 Arthur Videos geschau? Brav ... ;)

      Wenn Du nicht so sehr viel löten willst, dann sollte die Lötstation reichen. Da gibt es auch noch ein Set Lötspitzen, was Du dazubestellen kannst. Für die dicken Kabel brauchst Du auch was dickeres... Und nicht vergessen - Lötzinn. Aber schau' dass Du "das" Lötzinn und nicht "der" Lötzinn with Arthur bestellst. Wer weiß, ob das dann funzt... :p Und eine Dose Kolophonium sollte auch nicht fehlen.

      Die Stein-Motoren haben nur 10cm Anschlusskabel. Kannst aber mal fragen, vielleicht hat der Stein die auch mit längeren Kabeln...
    • ich löte auch immer mit einem kolophoniumdöschen neben dem Kolben. Funzt wunderbar und ist besser als all das häßlich ätzende Flussmittelwasser und was da alles für widerliches Zeug gibt. Achte beim lötzinn kauf, daß du bleihaltiges nimmst. Bleifrei läßt sich beschissen löten. Wenn die Lötstation nur knapp 50w hat, sind breite Lötspitzen unerlässlich. Du musst auf die Stromverteilerplatte ganz schöne Querschnitte löten und wenn das vernünftig werden soll, brauchst du auf eine größere Fläche viel Hitze. Das geht mit so einer Bleistiftspitze nicht.
    • StB schrieb:


      @Propellerkiller: Wirklich brav geschaut und gut gelernt! So stellt Arthur sich seine Schüler vor... ;)


      Willst Du auf die Blutwiese?? Noch so´n Satz und ich sach mein Kumpel Rob Böscheit!! :mad:
      ;)



      Ich glaube, ich hätte besser einen Extra-Thread für die Löterei aufgemacht... Sorry für´s OT!

      Döschen Kolophonium hab ich noch hier. Ob das Zinn (von der ollen Weller-Pistole) bleifrei ist, muss ich morgen mal nachsehen.

      Was ist von der Lötstation zu halten? amazon.de/dp/B004RKZK68/ref=as…6&creativeASIN=B004RKZK68


      Leck mich am Ärmel... die Liste wird immer länger! Na, ich hab´s ja nicht anders gewollt ... :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Propellerkiller ()