NAZA Fly Away - oder doch nicht? Was so alles passieren kann.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NAZA Fly Away - oder doch nicht? Was so alles passieren kann.

      Über die "Fly Away" Problematik kann man in den Foren ja so einiges lesen. Die genaue(n) Ursache(n) ist (sind) jedoch bis heute nicht geklärt. Seit drei Jahren habe (hatte) ich die Wookong, Phantom-NAZA, NAZA Lite und NAZA M V2 in Benutzung. Ein "Fly Away" ist mir bei einigen hundert Flügen bisher erspart geblieben.

      Vor einigen Wochen allerdings passierte etwas zunächst unerklärliches, was sich zumindest wie ein "Fly Away" anfühlte:

      Ein F450 mit NAZA Lite, GR-16 Empfänger, per Summensignal mit der NAZA verbunden. An diesem Tag bereits 4 Akkus ohne Probleme verflogen. Der 5. start: Die Startsequenz läuft zugig durch, der Homepoint wird gespeichert, mehr als 7 Sateliten gefunden. Start im Atti-Mode, danach umgeschaltet in den GPS-Mode und einen Rundflug begonnen. Schon in der ersten Kurve reagiert der Kopter sehr schwammig, was im Laufe des Fluges sich immer weiter verstärkte. Ein Umschalten in den Atti-Mode brachte keine Verbesserung, den manuellen Mode habe ich nicht versucht. Es gelang mir nur mit größter Mühe den Kopter in die Nähe des Starts zurückzufliegen und ihn dort in einem Getreidefeld "abzulegen". Probleme mit der Funkverbindung bestanden nicht, die Empfangsstärke des Rückkanals war immer ausreichend. Die LED Signale konnte ich nicht sehen, weil die LED hinten angebracht ist und ich gegen die Sonne sehen musste. In der Hoffnung das Ganze reproduzieren zu können, folgte der 6. Start für diesen Tag: Neuer Akku, NAZA bootet sauber hoch, Homepoint gespeichert und mehr als 7 Sateliten gefunden. Start wie gehabt und fliegt super wie am ersten Tag.

      Zu Hause angekommen, wurde die NAZA mit dem Assistenten durchgescheckt - ohne Auffälligkeiten. Die Telemetriedaten vom GR-16 auch unauffällig, lediglich die Empfängertemperatur lag bei 52°C, was aber kein Problem sein sollte.

      Am nächsten Tag kommt der kleine F330 ebenfalls mit NAZA Lite, GR-16 Empfänger, per Summensignal mit der NAZA verbunden und der gleichen MX-20 zum Einsatz. Nach zwei problemlosen Flügen stellt sich auch bei diesem Kopter das gleiche Problem ein. Im manuellen Modus bekomme ich ihn allerdings gebändigt.

      Um das Glück nicht herauszufordern, brach ich den Flugbetrieb ab und fuhr nach Hause zur eingehenden Ursachenforschung. Da es sehr unwahrscheinlich ist, dass so kurz hintereinander zwei NAZA verrückt spielen, gerät nun die MX-20 in Verdacht. Nach stundenlangen Versuchen dann springt plötzlich der X2 Eingang der NAZA wie wild hin und her, was das seltsame Flugverhalten erklären würde. Da der X2 ja sowohl der Eingang für das Summensignal als auch der Eingang für das IOC ist, fiel der Verdacht nun auf den Summensignal-Anschluss. Also wurde kurzerhand traditionell verkabelt und alles war zunächst gut. Nach einiger Zeit jedoch das gleiche Gezappel. Sollte es doch am Empfänger liegen? Also auch diesen gegen einen neuen getauscht.

      Um es vorweg zu nehmen: Es lag auch nicht am Empfänger - der 3-Stufen-Schalter auf dem das IOC liegt war defekt und hat in der OFF-Position eine nicht definierte Schaltposition eingenommen. Nach dem Austausch des Schalter ist alles gut.

      Obwohl in diesem Fall ganz klar die Unschuld der NAZA bewiesen werden konnte, bin ich etwas ins Grübeln gekommen.

      Wenn man so liest was wir NAZA Nutzer so alles auf unseren Kopter verbaut haben, muss man sich wundern wie zuverlässig diese FC doch ihren Dienst versieht.

      Da wären Blutooth, W-Lan, Videosender, RX-Rückkanal, hochfrequente Motorregler und Videokamera. Unsere Kopter sind eine fliegende Strahlungsquelle mit unterschiedlichsten Frequenzen und Leistungen.

      Einige der zu erwartenden Störungen hat DJI ja bereits durch entsprechende Maßnahmen versucht zu minimieren. Als da wäre die sog. "Advanced Receiver Protetection Function", quasi ein Sanity Check für unplausible Empfängersignale. Das funktioniert auch sehr gut, sogar im Fall einer fehlenden Failsafe Programmierung des Empfängers (alles auf Hold). Zu dem weist DJI in seinen Manuals u.a. darauf hin, einen Videosender min. 25 cm entfernt von der NAZA zu platzieren. Zitat: "Keep wireless video transmission equipment a distance away from the main controller (>25cm), to prevent the main controller from getting any interference from the Wireless VideoTransmitter." d.h. DJI ist sich im klaren darüber, dass die NAZA etwas empfindlich gegen EMV-Einstrahlung reagiert.

      Obwohl man die NAZA auch über PPM ansteuern kann, sehe ich hier eine potentielle Störungsursache. Warum? Das PPM-Signal an sich ist nicht das Problem, sondern die dann freibleibenden, offenen Eingänge der NAZA. Die ungenutzten Ports sind wie offene Tore für den Frequenz-Mischmasch der den Kopter umgibt.

      Bis auf den kleinen F330 (nackig, ohne FPV) habe ich nun alle Kopter auf traditionelle Verkabelung umgebaut. Zusätzlich wurden bei allen der GPS-Pilz möglichst weit weg von Reglern, Akku und NAZA platziert und die Video-Tx-Antene wiederum weitmöglichst entfernt von diesen. Ich denke, damit ist alles getan um einem "Fly Away" bestmöglich zu entgegnen.

      Dieser Beitrag soll u.A. zeigen, dass für ein ungewöhnliches Flugverhalten nicht immer die NAZA verantwortlich ist. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht (durchrutschende Propeller, NAZA hat sich von der Centerplate gelöst, GPS-Mast umgefallen etc.) und kann hier davon berichten.
      When in doubt, hold on to your altitude. No-one has ever collided with the sky.
    • Inzwisschen habe ich schon weit über 100 kopters gebaut und 95% mit DJI Naza (V1,V2,lite) , hab noch kein fall erlebt von ein FA.
      Es kommt öfter vor das einer crasht , der grund war fast immer zu entdecken.

      Wenn de piloten sich mit dem thema auseinander setzen passiert am wenigsten , und ich rate die auch immer öfter in Atti zu fliegen und mal de manuel mode zu probieren in hohes gras.

      Mfg Johan
      Fulltime Kopterbauer und Modellflieger.

      Al meine projekten sind zu kaufen , interesse an etwas ? , schicke ein mail .

      facebook.com/plotterwelt/
    • plotterwelt schrieb:

      Inzwisschen habe ich schon weit über 100 kopters gebaut und 95% mit DJI Naza (V1,V2,lite) , hab noch kein fall erlebt von ein FA.


      Entweder hast du bisher nur Glück gehabt, oder du baust deine Kopter intuitiv schon optimal auf. Wie ich oben schrieb, hatte ich ebenfalls noch keinen NAZA verursachten "Fly Away", aber ich versuche bereits durch den Aufbau die Wahrscheinlichkeit einer Fehlfunktion der FC möglichst klein zu halten. Genügend Angriffspunkte sind ja gegeben. Selbst DJI räumt inzwischen die Möglichkeit von "Fly Aways" insb. in Fluggebieten mit hohen Deklinationen ein.
      When in doubt, hold on to your altitude. No-one has ever collided with the sky.
    • plotterwelt schrieb:

      Inzwisschen habe ich schon weit über 100 kopters gebaut und 95% mit DJI Naza (V1,V2,lite) , hab noch kein fall erlebt von ein FA.


      Das ist auch erklärbar. Darfst die Kopter nicht nur bauen, du musst die auch fliegen. Ohne Akku fliegt selbst eine NAZA nicht davon.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • Da der % satz von ein echten FA weit unter der 0,1 prozent liegt und davon wieder die meisten bei der kleine copters wie der Phantom , wird es noch ein weile dauern.
      Vielleicht werde ich es gar nicht erleben da ich der minicopters op andere FC fliege wie naze32 , Openpilot oder Multiwii (Warthox board) , is alles ohne baro und GPS , nur für der fun.

      Mfg Johan
      Fulltime Kopterbauer und Modellflieger.

      Al meine projekten sind zu kaufen , interesse an etwas ? , schicke ein mail .

      facebook.com/plotterwelt/
    • Weil mann meistens der ursache finden kan.
      Kein modelflieger wurde auf die idee kommen ein 200-500mW sender neben ein empfänger zu setzen.
      Oder wie bei ein Phantom neben dass kompass.

      Und die meisten die ein " FA "bekommen sind keine modellfliegers sondern leute die ein copter aus spass kaufen.
      Und der manuel lesen ? wieso , er fliegt doch !

      Mfg Johan
      Fulltime Kopterbauer und Modellflieger.

      Al meine projekten sind zu kaufen , interesse an etwas ? , schicke ein mail .

      facebook.com/plotterwelt/
    • Wenn man bei den Ereignissen nicht dabei war kann man nur Vermutungen anstellen. Innerhin gibt es genug Berichte wo erfahrene Leute Probleme haben. Ich gehe mal davon aus dass es ausser Dir noch ausreichend andere Leute gibt die sich auskennen...und von FA zu berichten wissen.
      Vom Windowsphone gesendet
    • Schade, egal wie man das Thema NAZA "Fly Away" angeht, es artet sofort in einem Glaubenskrieg aus.

      In dieser Sache teilt sich die NAZA-Gemeinde in mindestens 3 Glaubensrichtungen:

      1) es gibt die, die schonmal einen "Fly Away" erlebt haben und glauben somit an seine Existenz
      2) es gibt die, die noch keinen "Fly Away" erlebt haben, aber an seine Existenz glauben
      3) es gibt die, die noch keinen "Fly Away" erlebt haben und auch nicht an seine Existenz glauben, weil sie alleinig im Bediener den Verursacher sehen

      Wer dieses näher wissen will, möge bitte eine Umfrage daraus machen.

      Wie oben geschrieben hatte ich noch keinen "Fly Away", deshalb bin ich aber trotzdem nicht sicher das es diesen nicht gibt. Und deshalb wollte ich von euch wissen: Hattet ihr schon mal einen Vorfall/Problem/Crash der zwar zunächst aussah wie ein "Fly Away" aber im nachhinein keiner war? Das würde ungemein helfen, zukünftige "Fly Aways" schneller zu analysieren.

      Also bitte zurück zum Thema.
      When in doubt, hold on to your altitude. No-one has ever collided with the sky.
    • Klein vorbild :
      Heute kam ein mann (mitte 30) sein geliebtes spielzeug brengen , er haut immer ab mit der orginale sender.
      Hab ein neuer sender gekauft , damit er nicht mehr abhaut , aber ich kriege das nicht hin , hilfe.



      Wenn ich dieser Phantom wáhre wurde ich auch abhauen.;)

      Der junge mann ist erst mal aufgeklärt übers copter fliegen , hat eine flugstunde bekommen , und ist dan glücklich mit einer F-550 und Graupner sender nach hause gegangen.
      Der Phantom bekommt später noch eine hott empfänger , und wird wieder flott gemacht wenns rühiger wird hier.

      Mfg Johan
      Fulltime Kopterbauer und Modellflieger.

      Al meine projekten sind zu kaufen , interesse an etwas ? , schicke ein mail .

      facebook.com/plotterwelt/
    • Hattet ihr schon mal einen Vorfall/Problem/Crash der zwar zunächst aussah wie ein "Fly Away" aber im nachhinein keiner war? Das würde ungemein helfen, zukünftige "Fly Aways" schneller zu analysieren.

      Da gibt es viele Beispiele. Ich hatte es mal bei einem Anfänger gesehen, der IOC eingeschaltet hatte, das aber nicht gewusst hatte. Das sah urkomisch aus. Der steuerte nach rechts und der Kopter haute nach irgendwohin ab. Letztendlich parkte er den Kopter oben in einem Baum. :D

      Ansonsten gilt hier das Gesetz:

      Es gibt keinen FA bei der NAZA. Die ganzen Berichte sind alle erstunken und erlogen. Es gibt nur FAs durch Unfähigkeit des Piloten. Wer etwas anderes behauptet wird in Grund und Boden diskutiert.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • ich habe auch ein Beispiel:

      kopter hingestellt
      Akku eingesteckt
      escs machen tüt tüt tüü, die led blinkt grün.
      led aus
      2 Motoren geben Vollgas, dann alle
      zack überschlag

      das ganze dauerte keine 3 Sekunden.

      ich habe noch nie die Motoren so hoch drehen hören. k.a. was da schief lief. funke war an. Ein Kollege stand so 20m weiter weg. der hat nachher die Teile eingesammelt: deine funke habe ich aus gemacht, die war definitv an. und das Modell war auch das passende

      ich würde fast vermuten, dass die Naza abgefackelt ist, dabei die Ausgänge in einen undefinierten zustand gerutscht sind und die Regler statt auf 0 zu gehen auf Vollgas gegangen sind.

      Schaden: naja. 1 Prop gebrochen, die Akkus wegen umherfliegender teile entsorgt...... ach ja und da wäre noch: Krankenhaus, Notaufnahme, 4 Finger genäht, 3 Finger geklebt (eben 7 auf einen Streich), glück im Unglück.

      k.a. ob die Naza jetzt einen defekt hat und die regler so "unglücklich" regiert haben, oder ob sogar die gimbal Elektronik die Störung verursacht hat ......
    • Konfigeration Sender Null auf Vollgas (vertauscht)

      was fürn Kopter wie zusammen gebaut usw.

      solche Geschichten kenn ich auch von Hubi's Fläche und wenn dann mal genau nachschaust ist irgend ein Dreher in der Funke oder Verkabelung

      Okay es mag FW's geben, aber verschwindend gering und wahrscheinlich nicht nachvoll ziehbar
      copteryx.de :rolleyes: zu viele Copter in allen Größen von 100gr - 18 kg ;)
    • nein. Modell stimmt. habe die Funke eingeschaltet, dann zeigt sie das letzte Modell. das war richtig und auch die Einstellungen waren nicht verdreht.


      und selbst wenn, dann dürfen die Motoren nicht starten. Auch wenn die Funke beim Einschalten Vollgas meldet, dürfen die Motoren mangels csc command nicht starten. wir müssen mal 14 tage warten. dann mache ich mich an die Diagnose.