Graupner MZ-24, Telemetriemodule, Anschluß, etc ...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Graupner MZ-24, Telemetriemodule, Anschluß, etc ...

      Hallo an Alle,

      besitzt jemand von euch die MZ-24 und nutzt die Telemetrie. Ich überlege von meiner Futaba T8FG auf die Graupneranlage zu wechseln. Hubschrauber sollen eh erstmal verkauft werden, Schwerpunkt werden die Kopter werden. Ich habe dazu aber fragen, da ich mich mit Graupner noch gar nicht auskenne.

      Die beiligenden Empfänger sollten ja ausreichen, jedenfalls für den Kopter der 12 Kanal Gr-24, mal gucken was ich mit dem anderen 6 Kanal-Empfänger mache.


      Was brauche ich noch?

      Das Telemetriemodul für die Akkukapazität, das hätte ich gerne. Welches nehme ich da am besten, bzw. wie löte ich es ein? Ich benutze ja 2x 4S Akkus in meinem Kopter, die getrennt aufs Powerboard gelötet sind. Muss ich jetzt echt wieder ans Powerboard dran, um das Modul dazwischenzuklemmen? Kann ich für die Einzelzellenspannung die Akkus da dranklemmen? Ist das ein problem, dass ich 2 Akkus habe? Wie ihr seht, ich kenne das Graupnersystem noch nicht, gefällt mir aber, was ich bisher gesehen habe.

      33620 - Electric Air Modul 2-14S, Vario HoTT
      7168.6 - USB-Schnittstelle für Graupner/GM-GENIUS und HoTT

      Wer kann mir hier bisschen auf die Sprünge helfen, wie man sowas am besten anschließt, für die Einzelzellenspannung, wo löte ich es am besten ein, etc ...

      Gruß David
    • Hallo David,
      ich habe "nur" die MX16 HoTT, aber ein bißchen kann ich helfen.

      1. Telemetrie Modul - Achte bei der Bestellung darauf, das es die neuste / letzte Update Version ist und nicht mehr Updatebar. Zum Teil werden die noch mit alten Versionen verkauft und das Updaten per DOS nervt und dauert.

      2. Mit 2 Akkus zu nutzen, dann aber nur Anzeige der gesamt Kapazität, keine Einzelzellen. Anleitung hat raar geschrieben unter Rubrik: Graupner

      3. Ich nutze immer nur einen 10.000er Lipo und habe dann die Einzelzellenanzeige. Ziemlich gut und ziemlich genau.
    • Hallo David

      Ich verwende nur der Unisens-E modulen von SM-Modellbau.
      Und das mit der MX-20 und MX-16
      Kommen zwischen de lipo(,s) und das powerboard (gibt es in mehrdere stecker varianten)
      Ich habe der XT-60 variant.
      Ist plug&play , modul zwischen gesteckt , ein servo stecker in telemetrie eingang , in der telemetrie software der modul auswählen , fertig.
      Hat keine einzel überwachung .
      Man hat:
      Voltage , Amperage , Verbrauch , Höhe und wenn man wil toerental von 1 motor

      Ich wurde aber der MZ erst in live ansehen und gebrauchers erst fragen , kenne schon 2 piloten die zurück nach der MX serie gegangen sind.

      Mfg Johan
      Fulltime Kopterbauer und Modellflieger.

      Al meine projekten sind zu kaufen , interesse an etwas ? , schicke ein mail .

      facebook.com/plotterwelt/

      The post was edited 1 time, last by plotterwelt ().

    • Ein Freund hat die, ich finde sie gut. Er nutzt sie halt nur mit Kontronik-Reglern und dem JLog, kann also zu Koptern nichts sagen. Einzelzellenüberwachung brauche ich nicht zwingend. Wichtig ist mir die gesamte Kapazität.
      OK, danke euch schon mal, dann muss ich es dazwischenlöten irgendwie oder ich bau nen weiteres Powerboard ein. Mal sehen.

      Gibt es nur das Air Modul oder gibt es auch ein kleineres Modul von Graupner, was mir die Kapazität anzeigt? den rest brauch eich erstmal nicht und das Air Modul ist schon groß, so wie es aussieht.
    • morgen David,

      ich verwende des Graupner E-A-Modul 33620 bei meinem S800 und X-2 da kannst du 2x 7-Zellen Lipo's getrennt anschliessen und dir die entnommene Kapazität am Sender anzeigen und dich warnen lassen.
      es geht auch 2 unterschiedliche Lipos z.B ein 6S und ein 4S
      du musst aber die Lipo's da anschliessen sonstkönnen die nicht die Kapazität messen

      ciao Peter
      copteryx.de :rolleyes: zu viele Copter in allen Größen von 100gr - 18 kg ;)
    • also mit denn 2 von den Dingern kann ich dann trotzdem meine Einzelzellenüberwachen? Das würde dann also gehen? Die kann ich ans das Airmodul anschließen?
      Aber Kapazität können die nicht, das macht man dann eben über das zwischen die Stromkabel gelötete Air-Modul?

      Also brauche ich das Airmodul, dann noch 2x diese Kabel für meine entsprechenden Balancerstecker?
      Richtig verstanden? Wenn ja, Problem gelöst und wieder einen Schritt näher zur Funke ...
    • nein mit einem 33620 kannst du gleichzeitig 2 Lipo's an 2 getrennten minus Anschlüssen 2x in deine Lipoanschlüsse vom Board (Lipozugang) in Reihe schalten, so wie ein Ah-meßgerät anschlossen wird,
      dann wird noch ein kleines rotes Plus Kabel an dein Plus am Board angeschlossen. Jetzt noch die beiden Lipo-Balancerstecker ins Modul und hast du Einzelzellenüberwachung.
      ein Vario hat's auch noch und zeigt dir die Höhe vom copter an
      copteryx.de :rolleyes: zu viele Copter in allen Größen von 100gr - 18 kg ;)
    • Da hilft vielleicht eine Zeichnung mehr. Aber Einzelzellenüberwachung ist schon der richtige Weg, wenn man Telemetrie einsetzen möchte. Besonders wenn man teurere Akkus verwendet.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • Danke, so langsam wirds etwas klarer. Ich glaub ich muss es mal bestellen und wenn ichs in den Händen halt mal richtig dran machen. Ich tue mir in der Theorie immer schwer. Ich muss das zum bekrabbeln vor mir haben.
    • Also bei dem was ich hier alles gelesen habe, bin ich glücklich, EINEN GROßEN Lipo zu nutzen mit EINEM Voltage Modul und Einzelzellenüberwachung.
      Anschließen, fertig. Nicht so ein SchnickSchnack, der nach meiner Meinung auch wieder viele Fehlerquellen bietet. Nichts gegen Euch Bastler da draußen :D ich bewundere ja
      was Ihr alles könnt, aber hier bin ich der Meinung: weniger ist mehr. EIN Lipo, EIN Voltage Modul - Fertig. Fehlerquellen minimiert.
    • Das sind 2 eingänge auf der linken seite für Akku Minus, richtig? Ja, das kann ich ja trennen und dann jeweil seinen Stecker anlöten, kein Problem.
      Akku Plus interessiert bei dem Ding nicht, sondern dass kann ich direkt vom Powerboard abnehmen und anlöten.
      Das Minus was aus dem Modul rausgeht, ist hier auch schon zusammen, dass kann ich ja zusammen lassen, richtig? Damit gehe ich wieder aufs Powerboard zurück.

      Und ich brauche dann noch diese Balancer-Adapterstecker, oder gehe ich mit den Akkubalancer-Steckern direkt da drauf? Glaub diese Adapterstecker find ich geiler, die kann ich drin lassen und nach Aussen legen, so kann ich die Akkus da dran dann anschließen.
      33631 - Graupner Voltage Module 2-4S, XH - RC-TOY T-rex Walkera Esky Robbe Graupner Kokam Flightpower Multiplex ......

      Lauda wrote:

      Also bei dem was ich hier alles gelesen habe, bin ich glücklich, EINEN GROßEN Lipo zu nutzen mit EINEM Voltage Modul und Einzelzellenüberwachung.
      Anschließen, fertig. Nicht so ein SchnickSchnack, der nach meiner Meinung auch wieder viele Fehlerquellen bietet. Nichts gegen Euch Bastler da draußen ich bewundere ja
      was Ihr alles könnt, aber hier bin ich der Meinung: weniger ist mehr. EIN Lipo, EIN Voltage Modul - Fertig. Fehlerquellen minimiert.

      Naja, so viel anders und mehr ist es nicht. Akku Plus bleibt, bei Minus klemme ich noch das Modul dazwischen. Mehr isses nicht. Ein Akku ist zwar super, hätte ich auch gerne, aber andererseits, wenn mir ein Akkus ausfällt, bekomme ich meinen Kopter immernoch runter, wenn ichs rechtzeitig merke, deswegen ja auch das ganze Telemetriegeraffel. Hat beides Vor- Und Nachteile.

      The post was edited 1 time, last by David Kreipner ().