Richtwerte für Quadrokopter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Richtwerte für Quadrokopter

      Hallo an alle Nachtschwärmer,

      ich bin auf der Suche nach einer geeigneten Zusammenstellung von Komponenten für meinen Quadrokopter, der im Rahmen eines Projektes an meiner Hochschule gebaut werden soll.

      Nun es gibt ein paar Vorgaben, die da wären:

      Startgewicht: 1,5-2 kg
      Flugeigenschaften: mhh schwierig zu beschreiben sollte schon recht dynamisch sein, was die Beschleunigung angeht
      Nur Inrunner-Motoren dürfen verwendet werden.
      Hier ein Bild der Propeller-Konfiguration. Alle vier Propeller sind mit Stellmotoren an dem Rahmen befestigt, um Diese neigen zu können.


      Was ich nun suche, sind primär passende Motoren und Propeller für die obrigen Parameter.

      hier mal meine Motorwahl wobei ich fast schätze, dass ich da ordentlich daneben gegriffen habe.

      4x ROXXY BL Inrunner 2835/12
      - Abmessungen: Ø 28 x 35 mm
      - Gewicht ca.: 98 g
      - Umdrehung / Volt: 2650 Umin/V
      - Spannung: 10-24 Volt

      Da das Projekt noch so einige Schwierigkeiten auf Lager hält möchte ich ganz allgemein gesagt eine solide Konstruktion.
      Danke schon mal für euren Rat.

      MfG Evil
    • Erstmal willkommen im Forum,
      was ihr da vor habt, ist auch für die Meisten von uns Neuland. Da gibt es so viele Fragen, die man wahrscheinlich kaum im Vorfeld beantworten kann. Als da wären die Stellmotoren. Ist die ganze Regelungstechnik sowohl elektronisch als auch mechanisch schnell genug um eine vernünftige Regelung für die Fluglage zu bekommen. Die ganze Fluglagenregleung muss für so ein System wahrscheinlich neu erstellt werden. Da haben wir schonmal den Zeizfaktor von dem ganzen Projekt im Spiel. Will man für so ein Projekt auch die Flugsteuerung selbst entwickeln, dann zieht euch warm an. Das Ganze geht nicht mal schnell in 2 bis 3 Monaten. Ihr solltet das ganze Konzept überdenken um evtl. auf bestehende Hardware und Software zurückgreifen zu können.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • Hallo chuti,

      danke für deine Einschätzung. Leider können wir keinen Multikopter nehmen der sich für eine Lageänderung in der Ebene neigen muss, deshalb die Stellmotoren. An Board befindet sich funktionsbedingt ein Kreiselstabilisator, ich fürchte eher das es eher ein Fluch als ein Segen sein wird :). Und sicher die Regelung der gesamten Aparatur wird komplett neu aufgezogen. Das wird auch ein längerfristiges Projekt werden, da stimme ich dir zu. Nichts destotrotz würde ich mich um eine Einschätzung freuen, gerade was die Leistung der Motoren angeht und der Propellerwahl.

      MfG Evil

      EDIT: ggf. sollte man dazusagen, dass der Gyro nicht vollgelagert ist, sonst wäre es ja egal...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Evil_Knievel ()

    • Eine Idee hätte ich dazu noch. Warum nicht die ganze Fluglage steuern, wie es normal gemacht wird und auf ein bestehendes System zurückgreifen. Dann könnte man unter oder über den Kopter eine Plattform bauen, die sich immer waagerecht ausrichtet. Quasi ein überdimensionales Gimbal. Auch hier könnte man dann schon auf bestehende Technik zurückgreifen. Das würde alles stark vereinfachen obwohl es immer noch schwierig genug ist.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • Die Motor-Schwenkmechanik müsste schon recht robust und vor allem genau sein. Wenn die Motorneigung leicht unterschiedlich ist, gibt's Probleme.

      Aber was mich vor allem interessiert: Wie wollt ihr das Problem lösen, dass der FC nichts über die Neigung weiß und immer flach auf der y-Achse liegt? Keine Pitch-Werte an den FC senden, sondern stattdessen über den Pitch-Kanal die Motorneigung ändern, und das dann halt nur im Stabilize- bzw. Altitude-Hold-Modus (ich nehm mal APM-Sprache) fliegen? Denn GPS ist dann ja nix, würde ich sagen.
    • Wie wollt ihr das Problem lösen, dass der FC nichts über die Neigung weiß und immer flach auf der y-Achse liegt?


      Sie wollen ja ein eigenes FC-System bauen. Somit könnte man die Informationen schon abfragen. Aber wenn man einen bestehenden herkömmlichen Kopter nimmt und baut da eine Plattforum drunter, die sich wie ein Gimbal austarriert, dürfte das alles wesentlich einfacher zu realisieren sein.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • Hallo an Alle,

      und danke für eure Antworten :).

      Quasi ein überdimensionales Gimbal. Auch hier könnte man dann schon auf bestehende Technik zurückgreifen.


      Du meinst eine über Motoren ausgleichende Plattform? Falls ja, dann geht das aufgrund der zu geringen Genauigkeit nicht.

      Wir dachten uns das jetzt so, wir bauen eine vollgelagerte Kardanische Aufhängung mit einem Kreisel, der diese dann stabilisieren kann. An dieser Aufhängung wird sich unser Magnetfeldsensor befinden. Der Kreisel wird vor dem Start durch eine Masse ausgerichtet und beschleunigt. Nun gut so weit, dem Kopter wird dieses Detail nicht stören. Aber das Problem wird vermutlich sein, dass wir nur 5 Minuten fliegen können da der Kreisel abdriftet, da es keine perfekten Lager gibt. Deshalb unsere Idee bauen wir das Gefährt doch so, dass die Lagerbewegungen zumindestens nahe Null sind und nehmen Lagermaterialen mit sehr niedriger Haftreibung. Das dann alles gekapselt und vor Wind geschützt sollte der erforderlichen Genauigkeit zu mindestens nahe kommen. Die Geschichte mit dem gekoppeltem Kreisel am Rahmen ist übrigens nicht mehr aktuell und haben wir heute verworfen.

      ihr wollt hier ja offensichtlich etwas ganz Spezielles bauen, wenn ich das richtig verstanden habe.
      Wo soll es für ein Unikat da "Richtwerte" geben? Die setzt ihr doch selbst.


      Ja, da hast du natürlich Recht die oben genannten „Richtwerte“ sind , dass was wir uns so vorgestellt haben.

      die Motoren: 98g/stück?


      Ist das zu viel für ein Multikoptermotor?


      Und da ich heute schon mal die wichtigsten Sensoren ausgewählt habe (Magnetfeld, Drehrate und Beschleunigung), wüsste ich gerne mal ob es außer der FigltCtrl eigentlich noch irgendwelche Flugregler gibt die ganz gut sind. Ich fand immer nur den FigltCtrl in verschiedensten Versionen. Wollte mal die Bauteile vergleichen.

      Und Danke an plotterwelt für die Prop Angaben.

      Wenn Interesse an diesem Projekt besteht, bzw der Regelung (wenn sie denn funktioniert ;) ), kann ich gerne im entsprechenden Unterforum Meldung über den Stand geben.

      MfG.
      Evil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Evil_Knievel ()

    • Wenn Interesse an diesem Projekt besteht, bzw der Regelung (wenn sie denn funktioniert ), kann ich gerne im entsprechenden Unterforum Meldung über den Stand geben.

      Interesse besteht immer und es wäre schön, wenn ihr uns über unser Forum auf dem Laufenenden haltet.

      Du meinst eine über Motoren ausgleichende Plattform? Falls ja, dann geht das aufgrund der zu geringen Genauigkeit nicht.

      Mhhhh. Dann muss das ja schon was Gewaltiges geben. Denn die Brushlessmotoren schaffen da schon Erstaunliches. Schau dir mal die Genauigkeit der Gimbals an.
      Ein Glas Wasser auf der Plattform, dürfte ohne Probleme zu manövrieren sein.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • Und Beschleunigungssensoren. Damit kann man teuflisches machen:cool:

      Hier wäre mal so eine Plattform:
      [video=youtube_share;j4OmVLc_oDw]http://youtu.be/j4OmVLc_oDw[/media]
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chuti ()

    • Jedenfalls klingt das so, als gehe es um das Mappen von Magnetfelddaten. Ob man das ausgerechnet auf einem Kopter machen will... äh, nein, will man nicht. Vielleicht in mind. einem halben Meter Entfernung vom Kopter an einer Stange. Insofern stelle ich mal die ganze Versuchsanordnung infrage. ;) Oder es geht doch um etwas völlig anderes. Bin bloß über die Sache mit dem Magnetfeldsensor gestolpert.
    • Bin bloß über die Sache mit dem Magnetfeldsensor gestolpert.

      [IMG:http://www.smilies.4-user.de/include/Grosse/smilie-gross_340.gif]
      Hoffentlich hast du dir nicht wehgetan.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB