Eigenbau Bluetooth Modul Am Graupner MZ-24

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigenbau Bluetooth Modul Am Graupner MZ-24

      Für alle technischen Spielkinder gibt es von Graupner zwei Android Programme ("Apps") zur Anzeige der Telemetriedaten auf einem Handy oder Tablet. Dafür gibt es von Graupner für diverse Sender Bluetooth Module.
      Wie man ein preisgünstiges Dritthersteller Modul an die Graupner MZ-24 anbindet möchte ich hier kurz berichten. Eine Funktionsgarantie gibt es natürlich nicht dazu. Technisches Verständnis im Umgang mit Schnittstellen und PC-Handling wird vorrausgesetzt. Alle Arbeiten am Sender auf eigene Gefahr!

      Eines noch vorweg, mit diesem Bluetooth Modul ist keine Sprachübertragung an ein Headset möglich. Es werden nur die Daten an Handy/Tablet übertragen.

      Ausgehend von einem Thread in der GH-Lounge habe ich mir ein preisgünstiges HC-06 Bluetooth Modul bestellt. Zur Programmierung dazu benötigt man noch einen USB zu TTL-Konverter-Modul mit eingebautem in CP2102 (oder ähnlich). Die Links dienen als Veranschaulichung der Module. Es gibt noch viele andere, günstigere und teurere Bezugsquellen.

      Im ersten Schritt wird das HC-06 mit dem USB Schnittstellenkoverter (RxD, TxD, VCC, GND) verbunden. Der Schnittstellenkonverter wird an den PC/Mac gesteckt, korrekte Treiberinstallation für CP2102 vorrausgesetzt.

      Das HC-06 habe ich auf 19.200 Bit/s und den Namen "MZ24" programmiert. Zur Verwendung kam auf meinem Mac das Programm "CoolTerm".
      Es sollte prinzipiell jedes Terminalprogramm funktionieren, das im Stande ist, eine Zeile "in einem Rutsch" zu senden. Dabei ist weiterhin zu beachten, dass ans Zeilenende nach dem Kommando keinerlei Zeichen angehängt werden, kein CR, kein LF.
      Testen kann man die Kommunikation zum Modul indem man einfach "AT" sendet. Dieses sollte mit "Ok" antworten (Standard ist 9600 Bit/s).

      Die Kommandos ...

      AT+BAUD5 (setze auf 19200 Bit/s)
      AT+PIN0000 (setze Pin auf 0000, bei Bedarf)
      AT+NAMEMZ24 (setze Bluetooth Namen auf MZ24, bei Bedarf)

      sollten alle mit einer Quittung (ok...) vom Modul beantwortet werden.
      Nach dem +BAUD5 Kommando (und erfolgreicher Quittung) muss man erst einmal wieder die Verbindung zum Modul schliessen und mit 19.200 Bit/s erneut öffnen.

      Weiter geht es mit der Verdrahtung wie im Anhang 1 zu sehen ist. Ich habe zur RxD-TxD Kopplung einen 1kOhm Widerstand eingesetzt. Ohne Kopplung, sprich ohne Widerstand funktioniert es nicht.

      Ohne Bluetooth Verbindung blinkt das HC-06 Modul schnell, bei Verbindung zu Handy/Tablet leuchtet es dauernd.

      MZ-24 einschalten, HF derselben einschalten, Modell/Empfänger mit Akku versorgen. In meinem Fall ein Multikopter mit GR-12 Empfänger und Voltage Modul.

      In den Bluetooth Einstellungen den Handys/Tablets Bluetooth Geräte suchen und mit dem HC-06 Modul (Name "MZ24" oder was man oben vergeben hat) binden.

      Graupner HOTT Viewer oder Graupner HOTT Meter am Handy/Tablet starten. Beim Graupner HOTT Viewer muss in den Einstellungen noch auf 19.200 Bit/s eingestellt werden. Default steht dieser auf 115.000 Bit/s. In den Apps den Bluetooth Teilnehmer auswählen.

      Mit beiden "Apps" funktioniert es bei mir auf die oben beschriebene Methode auf zwei Android Geräten. Wie stabil die Verbindung in der Praxis ist kann ich noch nicht sagen, da der Feldversuch fehlt. Als ersten Test habe ich die Verbindung von beiden Geräte über ca. 10 Minuten laufen lassen. Das ganze ohne Abbruch.

      Getestete Geräte:

      Samsung Galaxy SII, GT-I9100 mit Android v4.2.2 und Cynogenmod 10.1.3
      Samsung Galaxy Tab 7", SMT230 mit Android v4.4.2
      MZ-24 mit Firmware v1.024

      Viel Spaß und Erfolg damit ;)











      Gruß Ralf
    • Seltsame Sache. Ich kann verstehen, daß man den TX mit einem Pulldown auf ein definiertes Potential zieht, aber bei sowas streuben sich bei mir ein wenig die Nackenhaare. Egal, wie heißt es so schön, der Zweck heiligt die Mittel.:D
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB