Graupner MX16 Hott - Sender-Akku

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Graupner MX16 Hott - Sender-Akku

      Man lernt ja nicht aus :) Ich habe heute zum ersten mal in der Bedienungsanleitung gelesen, das man den Sender NIE einschalten darf, solange das Ladekabel (Netzkabel) noch angeschlossen ist, das kann zu Beschädigungen führen. Habe das in der Vergangenheit öfter gemacht, um den Ladezustand zu kontrollieren.:o

      Ich habe den mitgelieferten Akku: 4NH 2000.

      Mit ist aufgefallen, das die Anzeige sonst nach dem Laden bis zu 5,7V erreicht hat. Heute komme ich über 5,4V nicht hinaus. Lasse den Sender noch eine Stunde dran und dann geht es los zum fliegen. Mal schauen wie weit der Akku noch lädt.

      Gibt es Erfahrungswerte, wie lange so ein Sender-Akku hält und wann man mal einen neuen kaufen sollte ?.
    • moin...

      mich hats auch genervt dass der NIMH akku alle 2-3 flüge geladen werden muss... deswegen hab ich zu der 6000r lipo gewechselt...

      ... jetzt brauche ich nur noch alle 1-2 monaten zu laden, bei gleich gebliebener nutzung ;)

      ist zu empfehlen, den gibts sogut wie überall der auch graupner produkte führt

      mfg
      YT: youtube.com/user/Tkilla77ffm
      KOPTER: REELY650, PAHNTOM1, NANO-QX, TBS-Discovery, Trifecta, RCexplorer TRICOPTER V3
      FC: NAZA M v1/v2, FEIYUTECH DOS, 3DR PIXHAWK, AFROMINI32, CC3D ATOM-B
    • Hab mich mit Lauda gestern drüber unterhalten, in dem Zusammenhang auch hier mal ein klärendes Wort weil sich viele wundern, warum unsere 1s Senderakkus für die MX-/MZ-HOTT 3 Anschlußkabel haben :

      Der Bal.-Anschluß dient in dem moment nicht dem Balancing, sondern als Sense-Leitung um die reale Spannung an der Zelle an den Lader zurückzumelden. Denn über die dünnen Kabel und Steckkontakte entsteht ein Spannungsabfall, und der Lader kann bei 1s ja nur wissen, was an seinen Ausgangsklemmen an Spannung anliegt.
      Das führt - ohne Sense-Leitung - dazu, das an der Zelle z.b. erst 4,05 V anliegen, der Lader aber meint es seien bereits 4,20 V weil diese Spannung an den Klemmen ansteht - und fährt den Ladestrom runter.

      Damit dauert das laden dann ewig oder wird sogar wegen TimeOut nach 120 minuten abgebrochen und der Akku ist nicht voll.

      Deshalb ist bei unseren Senderakkus die Möglichkeit gegeben, Zelle 1 des Balancers mit dem Akku zu verbinden - und da die Zellen mit 5 A geladen werden dürfen ist der Senderakku mit einem externen Lader dann in deutlich unter 1 h vollgeladen.

      In dem Zusammenhang muß ich aber darauf hinweisen, das man dies nicht über die Senderbuchse tun sollte : die Leiterbahnen auf den Boards im Sender sind dafür nicht ausgelegt und man riskiert ernsthafte Beschädigung der Sender-Hauptplatine. Mit solchen Strömen immer über den Zusatzanschluß des Akkus laden , dafür haben unsere Akkus die 3 Anschlüsse ( Sender - Lader - Balancer ) :)
      Greez Chris

      [HR][/HR]www.HaDi-RC.de - inventor of P-Ion & HeatBox
    • Ich habe den Turnigy Transmitterpack umgebaut. Von 2S - 4000mAh auf 1S - 8000 mAh. Wird auch immer wieder als Trick im Netz beschrieben. Klappt super ohne Probleme. Die Funke muss in den Grundeinstellungen auf LiPo für den Senderakku umgestellt werden.
    • Nach einiger Zeit muß ich sagen, das ich sehr zufrieden bin mit dem Akku von HaDi-RC. Bisher nur einmal geladen auf 4,2V und nach div. Einsätzen zeigt er immer noch 4,1V mit Tendenz zu 4,0V an. Das nervige laden mit dem Original Akku der MX16 Hott hat ein Ende. Zum Glück. Den mußte ich quasi nach jeder Flugsession über Nacht im MX16 laden, damit er komplett geladen war.
      @ Chris: Danke für den Tipp und die Hilfe zwecks Adapter.