Pixraptor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Testkopter ist fertig. Das U-Mite Airmodul ließ sich mit einem USB<->UART am Missionplanner wieder korrekt einstellen (u.a. war der DutyCycle auf 0). Der Pix ist direkt mit dünnem Servotape auf die Holzstreben, die wiederum direkt auf dem Alu aufgeklebt sind, befestigt.
      Wenn Morgen das Wetter passt, werde ich die ersten Schweber machen und die Vib-Level hier reinstellen.
    • Genau das ist es. Ich hatte lange überlegt, wo denn eigentlich der Pfiff dieses tollen Designs steckt. Es sind ganz klar die Dübel. Ich werde meine ganze Bude jetzt verdübeln:D
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • Ich möchte den Schampus ja nicht zu früh knallen lassen, aber der erste Hüpfer in Bodennähe (bei dem Sturm, der immer noch weht) musste sein. Er fliegt. Die IMU Werte sind noch nicht richtig bewertbar, dazu muss erst mal ein vernünftiger Schwebeflug gemacht werden.
      Bilder
      • huepfer.PNG

        8,36 kB, 1.153×293, 66 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rolf ()

    • Bin erst mal froh, dass er fliegt. Die tatsächliche Qualität wird sich zeigen, wenn ich mal Morgen ausserhalb des Bodeneffektes den Kopter einfach mal so Schweben lasse. Die runtergeladenen QUAD Standard PIDs sind sicher gut bei Windstille, heute fühlte es sich nach dem Abheben an wie ein Heli ohne FC. Hier von vorhin höher aufgelöst:
    • Rolf schrieb:

      Bin erst mal froh, dass er fliegt. Die tatsächliche Qualität wird sich zeigen, wenn ich mal Morgen ausserhalb des Bodeneffektes den Kopter einfach mal so Schweben lasse. Die runtergeladenen QUAD Standard PIDs sind sicher gut bei Windstille, heute fühlte es sich nach dem Abheben an wie ein Heli ohne FC. Hier von vorhin höher aufgelöst:


      Dafür, daß du diese billigen Unwuchtmotoren verwendest und den FC quasi mechanisch direkt auf dem Rahmen hast, sind die Werte wirklich gut.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • Frank, du willst nicht wirklich wissen wie der AutoQuad gelagert ist.... Auch Naze32 fliege ich direkt mit dem Rahmen verbunden (auf Polyamid-Bolzen, nix Schaumstofftape o.dgl.) Eine "softe" Lagerung kann auch kontraproduktiv sein weil du viel höhere Amplituden bei der MAssebewegung bekommst als bei ner "rigiden" Lagerung.
      Greez Chris

      [HR][/HR]www.HaDi-RC.de - inventor of P-Ion & HeatBox
    • Ich bin nicht überzeugt - im Gegenteil sehr skeptisch heute nach mehreren kurzen Testschwebern

      Nach der ersten Enttäuschung hatte ich den Raptor auf von den APM-Entwicklern hochgelobtem Schaumstoff gelagert. Leider
      ist dieses Zeug so weich, dass der Kopter sich wild aufschaukelte weil der FC "schwabbelte" und gleich seitlich ins Gebüsch
      schoss. Also Versuchsweise mal 2 Lagen Servotape genommen. Da schwabbelte wenigstens nichts:

      Die Kurven Zeigen mit ähnlicher Abszisse und Ordinate jeweils von oben nach unten zum Vergleich die x,y und z-Achse
      Oben: Baugleicher früherer Kopter mit Pixclone auf 3DR-Dämpfungskleber
      Mitte: Aktueller Kopter mit Raptor und eine Lage Servotape
      Unten: Aktueller Kopter mit Raptor und zwei Lagen Servotape




      Die x-Werte sind erst akzeptabel mit 2 Lagen Servotape
      Die y-Werte sind eine Katastophe
      Die Z-Werte sind top

      Möglicherweise rappelt der Lipo... muss der Sache erst mal in Ruhe auf den Grund gehen.

      PID-Werte sind noch nicht eingestellt und der Kopter fliegt sich insgesamt sehr schlecht. Werde als nächstes THR_MID einstellen, damit ALT_HOLD funktionieren kann und entweder dann Autotune versuchen oder die PID-Werte des fast baugleichen Vorgängermodells mal einfach eingeben.
    • Dann bist du in etwa genauso weit wie ich. Ich habe die PIDs jetzt mal frei Hand so in etwa eingestellt, daß zumindest mal noch ohne Propeller nichts schwingt. Fakt ist, ein Optimum erreicht man nur, bei einer brettharten Lagerung der IMU und einem Vibrationsfreien Kopter. Da es Letzteres kaum gibt muss man ein gutes Mittelmaß finden und dann die Pids abgleichen. Das ist richtige Fleißarbeit, wenn man keine Anhaltspunkte hat. Wie Chris schon sagte, bekommt man bei zu weicher Lagerung Ärger mit zu großen Amplituden. Jede mechanische Dämpfung filtert ja auch immer nur einen bestimmten Frequenzbereich aus. Man weiß jetzt nicht, was für eine Dämpfung im Raptor drin ist. Wahrscheinlich eher eine härtere Dämpfung. Ich fürchte ganz ohne zusätzliche Dämpfung wird es beim Raptor auch nicht gehen. Somit wären die Hauptvorteile wahrscheinlich nur in der Bauweise und die Anordnung der Anschlüsse zu suchen.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • moin...

      mein 3DR pixhawk ist sogar auf 2 lagen schaumstoff weich gelagert (an jeder ecke etwa 1x1cm, etwa 5mm hoch), trotzdem "wabbelt" es nicht rum.
      das aufschaukeln habe ich mit PIDs in den griff bekommen...

      aber das hängt auch alles stark an das "drumherum" ab.
      mein verscuchskopter zB ist aus holz, da hatte ich den PIXHAWK direkt mit KLETT an den rahmen befestigt und auf anhieb war ich im toleranz bereich..

      mfg
      YT: youtube.com/user/Tkilla77ffm
      KOPTER: REELY650, PAHNTOM1, NANO-QX, TBS-Discovery, Trifecta, RCexplorer TRICOPTER V3
      FC: NAZA M v1/v2, FEIYUTECH DOS, 3DR PIXHAWK, AFROMINI32, CC3D ATOM-B
    • Klar, man muß immer das System im gesamten betrachten. Holz hat mit Sicherheit die größere Resonanzdämpfung als Carbon, und ein Prop mit geringer Unwucht macht sich auf einem insgesamt weichen System weniger bemerkbar als auf einem brettharten. Und kommt dann der Punkt, wo die weiche Lagerung der IMU zum Problem werden kann, wenn das System insgesamt bockhart ist. Dann werden die Amplituden größer und man kann u.U. dann mit den PID (vor allem mit P und I ) erstmal gewaltig in den Keller schrauben. Das ist der Punkt wo man bei MWC dann den Gyro-LPF entsprechend angepaßt hat - und sich ggf. ein insgesamt schwammigeres Flugverhalten erkauft hatte.

      Über eines sind wir uns denke ich alle einig : ohne Fleißarbeit wird es kein perfektes System geben, denn so gut die Dinger heute auch sind, sie arbeiten am besten wenn das Gesamtsystem möglichst nahe an der Vibrationsfreiheit ist. Aber letztlich macht es das ganze ja auch ein stück weit reizvoll :)
      Greez Chris

      [HR][/HR]www.HaDi-RC.de - inventor of P-Ion & HeatBox
    • mein 3DR pixhawk ist sogar auf 2 lagen schaumstoff weich gelagert (an jeder ecke etwa 1x1cm, etwa 5mm hoch), trotzdem "wabbelt" es nicht rum

      Dann nimm mal Kiss-Regler und es tun sich völlig neue Dimensionen auf:D
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • Habe jetzt einfach mal die PID-Werte des Vorgängermodells eingegeben: Kopter fliegt sich vernünftig, die Amplitude der Z-Werte hat sich glatt verdoppelt. Wie Ihr geschrieben habt: Vibrationen hängen vom Gesamtsystem und erheblich auch von den PID-Werten ab. Wieso meiner weiter auf der Y-Achse stärker schwingt als auf der X-Achse, bleibt mir immer noch ein Rätsel. Lipo ist jetzt bombensicher fixiert, bleibt also als Verdächtiger noch der GPS-Turm.
    • Bin 3 Akkus (2200, 2500 und 5000 mah 3s) heute verflogen. Wurde was böig, dann ist der Kopter beim "Rumstehen" schonmal adrenalinauslösend 10-20° gekippt, um gleich wieder gerade zu fliegen. Fliegen an sich ging ohne Probleme. Die Vibrationen sind wie zuvor alles andere als gut. Da noch Unterschiede in den IMU-Werten zwischen x und y bestehen, vermute ich ein Rappeln des GPS-Turms, der trotz "anknallen" der Überwurfmutter Spiel hat. Ich werde das GPS wie beim Vorgänger niedriger und Vibrationsresistenter montieren und dann nochmal schauen. Was schönes am Rande: Mit dem 5000 mAh Lipo waren nach knapp 10 Minuten lediglich 2100 mAh raus.