APM Pixhawk vs. DJI NAZA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich finde es schade, das es so wenig oder so gut wie gar keine deutsche Dokumentation zum Pixhawk (Arducopter/Pilot) gibt.
      Da sollten die Fachmänner und Fachfrauen mal was machen! Die gibt es doch, oder?!
      Von meiner Seite besteht schon großes Interesse von der Naza weg zu kommen.
      Viele Flieger-Grüße aus Hessen
      Gerd
    • Wir haben das mal im Parallelforum gemacht. Ist fast fertig. Leider hat der Betreiber des Forums sich wohl entschieden das Forum dicht zu machen. Mal sehen ob man da nochmal was draus machen kann. Aber wie Rolf das schon sagte....Die Pflege des Wikis ist dann eben so viel Arbeit, daß sich das keiner aufhalsen will.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • Guten Morgen,
      also mir geht es letztlich darum den Copter überhaupt in die Luft zu kriegen. Es müssen doch Default-Einstellungen auch im Pixhawk geben.
      Danach kommt dann der Feinschliff und rumprobieren im "Feld".

      Aber so weit muss man erstmal kommen. Und da habe ich im Youtube o.ä. noch keine deutsche Anleitung zum erstmaligen Setup bzw. Konfigurieren des Pixhawk (Arducopter/Pilot) gefunden.

      Mit dem CC3D Open Pilot und Hilfe von Freunden plus Youtube habe ich es auch geschafft den Copter zum fliegen zu kriegen.

      @Frank: Wäre schön aus dem Parallelforum was retten zu können und hier einzupflegen!

      Wünsche Euch allen eine schöne Woche.
      Viele Flieger-Grüße aus Hessen
      Gerd
    • Moin…
      leider gibts beim PIXHAWK/APMCOPTER keine "standardwerte" mit dem es auf anhieb funzt…
      Komischerweise klappt es aber bei der naze32 mit cleanflight IMMER mit defaultwerten ab zu heben…

      Aber wenn du an einer PIXI interessiert bist, kriegen wir das auch hin… ;)

      Mfg
      YT: youtube.com/user/Tkilla77ffm
      KOPTER: REELY650, PAHNTOM1, NANO-QX, TBS-Discovery, Trifecta, RCexplorer TRICOPTER V3
      FC: NAZA M v1/v2, FEIYUTECH DOS, 3DR PIXHAWK, AFROMINI32, CC3D ATOM-B
    • mrgfink schrieb:

      Guten Morgen,
      also mir geht es letztlich darum den Copter überhaupt in die Luft zu kriegen. Es müssen doch Default-Einstellungen auch im Pixhawk geben.
      Danach kommt dann der Feinschliff und rumprobieren im "Feld".

      Aber so weit muss man erstmal kommen. Und da habe ich im Youtube o.ä. noch keine deutsche Anleitung zum erstmaligen Setup bzw. Konfigurieren des Pixhawk (Arducopter/Pilot) gefunden.

      Mit dem CC3D Open Pilot und Hilfe von Freunden plus Youtube habe ich es auch geschafft den Copter zum fliegen zu kriegen.

      @Frank: Wäre schön aus dem Parallelforum was retten zu können und hier einzupflegen!

      Wünsche Euch allen eine schöne Woche.


      Also im Gegensatz zu meinem Vorredner, bin ich immer mit den Standard Werten am Anfang geflogen. Ohne Probleme.. klar danach gleich Autotune und MidThr, Trimmung etc gesetzt und dann wars schon ok.
      Ich habe mal versucht im Mission Planner den Wizard zu nutzten in Verbindung mit dem Pixhawk.
      Hier ebenfalls einwandfrei funktioniert.
      Wenn man nicht grad alles krumm und schief daraufbaut, müsste mit der Standard / Default Setup ein Flug möglich sein.
      Hier ist zu erwähnen, das die Default Einstellungen ab 450 und aufwärts eigentlich gut funktionieren. ansosten gibts noch die von 3DR vorgegebenen Default werte diese über die Auswahlliste in der "Full Parameter List" geladen werden können, wenn man Gewichts / Größentechnisch ungefähr da liegt, kann man das sehr gut als Referenz nutzen..
    • ja, wie bei mir jetzt z.B. der Einbau von Kissreglern das sehr schön gezeigt hatte. Die sind durch das aktive Bremsen so schnell, daß da erstmal mit Defaultwerten nichts zu machen ist.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • mrgfink schrieb:

      Guten Morgen,
      also mir geht es letztlich darum den Copter überhaupt in die Luft zu kriegen. Es müssen doch Default-Einstellungen auch im Pixhawk geben.
      Danach kommt dann der Feinschliff und rumprobieren im "Feld".

      Aber so weit muss man erstmal kommen. Und da habe ich im Youtube o.ä. noch keine deutsche Anleitung zum erstmaligen Setup bzw. Konfigurieren des Pixhawk (Arducopter/Pilot) gefunden.

      Mit dem CC3D Open Pilot und Hilfe von Freunden plus Youtube habe ich es auch geschafft den Copter zum fliegen zu kriegen.

      @Frank: Wäre schön aus dem Parallelforum was retten zu können und hier einzupflegen!

      Wünsche Euch allen eine schöne Woche.


      sobald alle Texte in englisch fertig sind, bzw. auf die Funktionen von 3.3 aktualisiert, werden wir beginnen das Wiki auch auf deutsch zu übersetzten.
      --> github.com/diydrones/ardupilot_wordpress_sources

      wenn sich hier aus dem Forum evtl. auch Leute daran beteiligen möchten, einfach melden :cool:
      Spanisch und Italienisch sind bereits zu 90% übersetzt.
    • ducpeter schrieb:

      egal nim was du willst, bei der Fragestellung

      es kommt nur auf deine Vorlieben an was du damit machen willst und wieviel Zeit du investieren willst

      alle open source Liebhaber werden ihr System verteidigen und alle anderen auch. Ich hab beides in Benutzung

      - zum spielen open source

      - zum racen Graupner GR18 mit Coptersoftware drauf -> schnelles Resultat

      - zum filmen und große Copter ab DJI A2


      Danke, ich habe mich nun für den GR-18 mit der Kopter-Firmware entschieden. Schaun mer mal ;)
      When in doubt, hold on to your altitude. No-one has ever collided with the sky.
    • So, die ersten Einstellflüge mit dem GR-18 sind absolviert. Als Rahmen diente erstmal ein F450 mit DJI-Motoren und Reglern.

      Trotz reichlich Wind und meiner hohen Affinität zu NAZA Koptern bin ich auf Anhieb mit ihm klar gekommen. Beim Start heisst es beherzt Gas zu geben um ihn möglichst schnell aus dem Bodeneffekt heraus zu bekommen. Dabei ist es sinnvoll die Windrichtung zu beachten, damit man dem Abdriften schnell entgegen wirken kann. Die Nick- und Rollstabilisierung funktioniert sehr präzise, die Höhe muss man natürlich aktiv steuern.

      Die Einstellflüge haben ergeben, dass er mit 50% Expo auf Roll, Nick und Gear gut am Knüppel hängt. Die Gaskurve habe ich um das Schwebegas herum noch etwas flacher gemacht. Sehr praktisch: Alle Einstellungen können ohne PC direkt über die Fernsteuerung auf dem Flugfeld gemacht werden.

      Mit 1284g Abfluggewicht ist er doch etwas schwerer geworden als geplant. Sobald das Graupner OSD verfügbar ist, wird es das EzOSD ersetzen und dadurch werden hoffentlich noch ein paar Gramm eingespart.

      [IMG:http://www.multirotor-community.eu/attachment.php?attachmentid=2229&d=1442675534]
      When in doubt, hold on to your altitude. No-one has ever collided with the sky.
    • Flashy schrieb:

      Also im Gegensatz zu meinem Vorredner, bin ich immer mit den Standard Werten am Anfang geflogen. Ohne Probleme.. klar danach gleich Autotune und MidThr, Trimmung etc gesetzt und dann wars schon ok.
      Ich habe mal versucht im Mission Planner den Wizard zu nutzten in Verbindung mit dem Pixhawk.
      Hier ebenfalls einwandfrei funktioniert.
      Wenn man nicht grad alles krumm und schief daraufbaut, müsste mit der Standard / Default Setup ein Flug möglich sein.
      Hier ist zu erwähnen, das die Default Einstellungen ab 450 und aufwärts eigentlich gut funktionieren. ansosten gibts noch die von 3DR vorgegebenen Default werte diese über die Auswahlliste in der "Full Parameter List" geladen werden können, wenn man Gewichts / Größentechnisch ungefähr da liegt, kann man das sehr gut als Referenz nutzen..


      @Flashy........die Kiss Regler sind eine eigene Liga.......da funzt das nicht mit den Standartwerten.......werden sie aber mit den richtigen Werten "lautCHUTI" angesteuert,sind sie um einiges besser als die Standatregler.
      "take it easily before the strap takes you"

      Gruß Frankie