Doppelter Anschluss ...was passiert

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Doppelter Anschluss ...was passiert

      weiß jemand was passiert, wenn ich:


      Gimbal H2 3D ( Anschluss für GoPro auf der Rückseite )
      Verbindungskabel vom Gimbal zur Zenmuse


      und wenn ich dann zusätzlich ein Live Out Kabel von der GoPro ( Mini USB )
      zum Sender verbinde.


      Erreichen will ich eine bessere Bildqualität (FPV). Mit diesem Gimbal habe ich leider eine fixe Steckverbindung
      zur GoPro. Ein iOSD Mark II habe ich dabei auch im Einsatz.


      Live Out Kabel habe ich mal bestellt und will das testen, sobald das Kabel hier ist.
    • Ich glaube nicht das das klappt. Vor allem wenn du den Ausgang ISOD und GoPro vermischt. Dann überlagern sich 2 Signale (das mit OSD das ohne OSD).

      Eine Alternative könnte es aber sein, statt dem Signal von der Zenmuse das Signal an der GoPro abzugreifen und dann in das IOSD einzuspeisen.
    • Ich habe schon viel getestet und von mehreren Leuten gehört, das diese Probleme mit dem H2 3D Gimbal oft auftreten. Das Problem scheint wirklich das Gimbal zu sein.

      Eine Alternative könnte es aber sein, statt dem Signal von der Zenmuse das Signal an der GoPro abzugreifen und dann in das IOSD einzuspeisen.


      dann muß ich aber trotzdem die Verbindung zwischen Gimbal und Zenmuse bestehen lassen, sonst kann ich das Gimbal ja nicht steuern. Ich hoffe da entstehen keine Konflikte.

      Sonst teste ich mal das Live out ohne Gimbal und wenn das Ergebnis gut ist, dann breche ich den Kontaktstecker der zur GoPro führt aus dem Gimbal raus. Hier herrschen rohe Sitten ;)

      The post was edited 1 time, last by Lauda ().

    • Ich nutze selbst das H2 3D an einem P2 mit einer GoPro Hero 3+ BE

      am Anfang hatte ich auch einige Probleme. Bis ich mich dann beim FPV Sender und Empfänger von Immersion RC entschieden habe. Dazu noch Geoavia Antennen und ich bin mit dem Ergebniß absolut zufrieden. Ein Kollege von mir hatte mit der gleichen Ausrüstung nicht ganz so gute Ergebnisse. Da haben wir einfach noch einen LC-Filter eingebaut und schon passte es.

      Gruß
      Aeronaut
    • Ich nutze selbst das H2 3D an einem P2 mit einer GoPro Hero 3+ BE

      am Anfang hatte ich auch einige Probleme. Bis ich mich dann beim FPV Sender und Empfänger von Immersion RC entschieden habe. Dazu noch Geoavia Antennen und ich bin mit dem Ergebniß absolut zufrieden. Ein Kollege von mir hatte mit der gleichen Ausrüstung nicht ganz so gute Ergebnisse. Da haben wir einfach noch einen LC-Filter eingebaut und schon passte es.


      @ Aeronaut: Ich habe eine GoPro 3 BE. Sender ist Immersion RC. Monitor / Empfänger Black Pearl. LC-Filter habe ich getestet, hat nichts gebracht. Stromversorgung für den Immersion mal per iOSD Mark II mal von der Hauptverteilung probiert. Leichter Unterschied. Per iOSD II ist besser. Der Black Pearl hat ja den FPV Empfänger schon mit drin. Kann man den Black Pearl auch mit einen anderen Empfänger nutzen ?. Will jetzt mal versch. Sachen probieren. Bei dem Wetter ist ja Bastelei angesagt :)
    • Der Black Pearl hat ja den FPV Empfänger schon mit drin

      Das kan schon mal ein fehlerquelle sein .
      Ich nehme nur alles getrennt

      Empfänger hab ich der Duo5800 mit ein geoavia rund antenne und helix drauf .
      Und 250mW immersion sender mit rund antenne.

      Mfg Johan
      Fulltime Kopterbauer und Modellflieger.

      Al meine projekten sind zu kaufen , interesse an etwas ? , schicke ein mail .

      facebook.com/plotterwelt/

      The post was edited 1 time, last by plotterwelt ().

    • Für das H3-2D gibt es einen Workaround um die Streifen im Live-Out über den rückwärtigen GoPro-Anschluss in den Griff zu bekommen. Man muss im Gimbal auf einer Platine eine Masseverbindung auftrennen und dann holt man sich die Masse für das Video-Signal vom USB-Stecker. Das eigentliche Video-Signal läuft dabei noch über das 8-adrige Flachbandkabel vom Gimbal zur GCU. Man braucht nur die alternative Masseverbindung. Das Problem dabei - man verliert damit natürlich die Gewährleistungsansprüche beim Gimbal.

      Wie schon von Aeronaut geschrieben - Du kannst auch das Video Signal am USB abgreifen und direkt in das iOSD einspeisen. Die Video-Verbindung zwischen Gimbal und iOSD trennst Du dann natürlich auf. Oder noch eine Idee: Das iISD MarkII hat ja zwei Video-Inputs, die Du mit der Funke umschalten kannst. Da legst Du einmal den Video-Ausgang von Gimbal/GCU drauf und auf den anderen Eingang legst Du das Video aus dem USB-Port. Da würde ich dann aber nur eine Masse verwenden. Kannst ausprobieren, welche besser ist. Die aus dem USB-Port oder die Masse direkt aus der GCU.
    • Eine Alternative könnte es aber sein, statt dem Signal von der Zenmuse das Signal an der GoPro abzugreifen und dann in das IOSD einzuspeisen.


      @ Aeronaut: Gibt es dafür fertige Kabel oder muß man sich die basteln ?. Das Live Out Kabel hat ja eine Steckverbindung von USB für den FPV Sender und funktioniert so nicht als Verbindungskabel zum iOSD Mark II.
    • plotterwelt wrote:

      Ja , minus ist überal minus auf ein kopter.

      Mfg Johan

      Das stimmt leider nur bedingt. Das Thema hatten wir aber schon. Man muss aufpassen, dass die Video-Masse möglichst mit niedriger Impedanz angeschlossen wird und dass möglichst nicht gleichzeitig große Ströme (z.B. von den Motoren) über diese Masseleitung fließen. Insofern kann/muss man ggfs. verschiedene Massepunkte ausprobieren um ein optimales Ergebnis zu erzielen.