Hilfe! P3A Fernbedienung geschrottet...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hilfe! P3A Fernbedienung geschrottet...

      Hey leute,

      mir ist leider meine P3A Fernbedienung buchstäblich ins Wasser gefallen...

      die ist Futsch un der Kostenvoranschlag den ich mir hab machen lassen beläuft sich auf 569,- für die neue FB und 229 der Einbau und das kalibrieren....

      Das ist unwesentlich weniger als man für einen neuen P3A hinlegen müsste...


      Was tun?? habt ihr irgendwelche Ideen?

      Kann ich mit dem Kopter noch irgendwas anfangen ohne FB? Ein Kumpel hat zb den Phantom 2, kann der irgendwie mitderselben FB auf meinen upgraden?

      ich bin technisch nicht mega versiert und überlege auch mich evtl erstmal von meinem übrigen equipment zu trennen und vl beim p4 oder dann p5 wieder einzusteigen, da ich sowieso nur Urlaubsfilmer bin...

      Gibt es für sowas einen Markt, gibts Leute die den Multikopter ohne FB kaufen und oder zubehör?

      Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, LG :)
    • re. Hilfe! P3A Fernbedienung geschrottet...

      Hi,
      verkaufen ist so eine Sache.
      Wenn du einen findes, der dir viel Geld hinlegt ( mindestens 500€ ), OK, dann tue es.
      Mit einer anderen Fernbedienung ( ausser der P3A ) geht es vermutlich nicht, und wenn doch, sind die Zusatzfunktionen , wie DJI-App nicht möglich
      Wenn du aber den P3A gut findest, dann mach folgendes:
      DJI Phantom 3 Advanced Quadrocopter: Drohne Preisvergleich - Preise bei idealo.de

      Hier findes du einen P3A mit allem drum und dran.
      Die Funke kannst du dann bei beiden P3A verwenden ( dafür gibt es einen Bindingknopf am P3 und im Menü der Software eine Funktion Sender ).
      Da ist nochmal alles erklärt, wie du vorgehen musst.
      Das ist wirklich sehr einfach.
      Zuerst die Funke anstellen, dann den P3A.
      Im Tablet der DJI App am oberen mittleren Rand den Menüpunkt Sender betätigen.
      Dann geht ein Kontexmenü auf und dort ( an unterster Stelle ) auf Linking RC.
      Dann die Sicherheitsabfrage ( soll es wirklich so sein? ) mit ja beantworten und los geht es.
      Dann am P3A die Bindingtaste mit einem Spitzen Nagel ( aber sehr vorsichtig eindrücken, und dann wieder loslassen ).
      Das war es schon, alles andere übernimmt jetzt die Software.
      Wenn alles abgeschlossen ist, dann erscheint auf dem Tablet das Bestätigungsfenster mit dem OK.
      Und dann auf geht es mit Zwei P3A und einer Funke.

      Das wäre für mich die günstigste Alternative zu einem zweiten P3A und vor allem dem zweiten original Akku und dem zweiten originalen Ladegerät.

      Der P3A ist echt billig geworden.
      Wenn ich da an meinen F450-E600 denke mit der Futaba T8FG und dem ImmersionsRC Sender mit 25mW und der FPV-Brille, dann ist es zusammen teurer als zwei neue P3A .
      Gruß Bodo

      The post was edited 10 times, last by Bodo ().

    • Bodo wrote:

      Der P3A ist echt billig geworden.
      Wenn ich da an meinen F450-E600 denke mit der Futaba T8FG und dem ImmersionsRC Sender mit 25mW und der FPV-Brille, dann ist es zusammen teurer als zwei neue P3A .


      Das mag stimmen, aber dafür hast du einen abhörsicheren Kopter! ;)

      Gruß Rainer
      When in doubt, hold on to your altitude. No-one has ever collided with the sky.
    • Na ja, das 5,8 Ghz Band ist für die "Datensammler" uninteressant. Niemand kann einen Zusammenhang zwischen dem Video und dem Ort wo es entstanden ist herstellen. Erschwerend hinzu kommt, dass sich der Empfänger auch im Empfangsbereich deines Senders befinden muss.

      Bei den App basierenden Koptern sieht das allerdings anders aus. Bevor du wieder zu Hause bist und deine Videos auf dem PC anschaust, wissen die Chinesen längst wo du geflogen bist.

      Gruß Rainer
      When in doubt, hold on to your altitude. No-one has ever collided with the sky.
    • Eder-Flug wrote:

      Na ja, das 5,8 Ghz Band ist für die "Datensammler" uninteressant. Niemand kann einen Zusammenhang zwischen dem Video und dem Ort wo es entstanden ist herstellen. Erschwerend hinzu kommt, dass sich der Empfänger auch im Empfangsbereich deines Senders befinden muss.

      Bei den App basierenden Koptern sieht das allerdings anders aus. Bevor du wieder zu Hause bist und deine Videos auf dem PC anschaust, wissen die Chinesen längst wo du geflogen bist.

      Gruß Rainer


      Genau:o
      Gruß Bodo