Umbau F550 von Naza auf Pixhawk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umbau F550 von Naza auf Pixhawk

      Hallo zusammen,
      ich dokumentiere hier den Umbau und die Einstellung meines F550 mit Naza auf Pixhawk.

      System Voraussetzungen:
      F550 mit E300
      Naza Light geflasht auf V2
      Landegestell elektrisch von HK
      Walkera 2D Gimbal
      Empfänger Graupner GR 16
      Sender Graupner MX 20

      Grund:
      Die NAZA braucht schon zum warm werden ca. 5 Minuten.
      Die Möglichkeiten die ich mit dem Pixhawk habe, kann ich mit NAZA nicht oder nur mit immensen Kosten realisieren.
      z. B. Missionplanner, Telemetrie, OSD
      Bestellt habe ich am Montag den 13.06. 2016 hier
      (Vorbestellung)(Deutschland Lager) Pixhawk V2.4.6 32Bits Open Source Flugcontroller Combo?mit M8N GPS & PPM & Mini OSD & Dual TTL 3DR Radio-Telemetrie? - Vorbestellung
      Deutschlandlager.
      Geliefert wurde das Ganze am Freitag den 17.06 2016 und hat 184,00 € mit Versand gekostet
      Was ich schon gleich nicht sehr gut finde ist, dass keinerlei Dokumentation vorhanden ist.

      Gruß Peter
      to be continue...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von brendepe ()

    • .....continue..
      Inhalt des Sets:
      Pixhawk PX4
      GPS NEO-M8N
      Telemtrie 433 MHz
      Externer USB und LED
      SD Karte
      Umsetzer traditionnell auf PPM
      OSD
      Buzzer und Taster
      4fach Porterweiterung
      und GPS Mast

      Im Netz erste Unterlagen zusammen gesucht:
      Motorenschema

      und ein Wiringschema. Zwar für einen Quadro, aber wichtig ist wie die Zusatzteile angeschlossen werden.

      Gruß Peter

      to be continue.......

      Edit: Gerade fällt mir auf, dass das PU fehlt......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von brendepe ()

    • ......continue

      Im Moment versuche ich für folgende Fragen Antworten zu finden:

      Ich habe ja eine Graupner MX 20 und einen GR 16. Ich finde einfach nicht im Telemetriemenu die Umstellung auf SUMO. Kann das an der FW liegen?
      Soll ich überhaupt auf SUMO gehen oder traditionell verdrahten? Ich möchte ja auch Gimbal und Landegestell steuern. Dabei stellt sich die nächste Frage.
      Reicht die Spannungsversorgung des Empfängers durch den Pixhawk aus, um Landegestell und Gimbalsteuerung zu übernehmen? naja Gimbal bekommt nur Signal durch den Empfänger.

      Gruß Peter

      to be continue.......
    • Moin
      Guckst Du vielleicht mal unter Telemetrie -> "Einstellen, Anzeigen" -> letzte Seite ganz unten das Protokol fuer das Summensignal auswaehlen.
      Ein Link den ich gefunden habe:
      MX-20 - MikrokopterWiki
      Auch ein PPM Encoder kann Dir helfen.
      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Charly Brown ()

    • Moin…
      @brendepe
      PPM Umstellung wie beschrieben. mit PPM ins PIX, Gimbal, retracts usw, kann am PIX angeschlossen werden.
      Per missionplanner kannste die Kanäle des RC einem AUSGANG zuweisen, den du Steuern willst.
      Zb: für gimbal Kanal 6, am Ausgang AUX1 ausgeben. Gimbal Pitch am AUX1 anschliessen…
      Usw.

      Mfg
      YT: youtube.com/user/Tkilla77ffm
      KOPTER: REELY650, PAHNTOM1, NANO-QX, TBS-Discovery, Trifecta, RCexplorer TRICOPTER V3
      FC: NAZA M v1/v2, FEIYUTECH DOS, 3DR PIXHAWK, AFROMINI32, CC3D ATOM-B
    • Hallo zusammen,
      erstmal danke für die nützlichen Tipps.
      Gestern bin ich vermutlich as letzte Mal mit der Naza geflogen. Hab bis jetzt im Internet recherchiert was ich alles beachten muss bzw. brauche.
      Gestern am Flugplatz hat mir Einer erzählt, dass der Pixhawk einen internen Kompass hat.
      Ist das richtig? Muss ich den ausschalten, denn mein Neo M8N hat doch auch einen und die werden sich doch sicher beeinflussen, oder?
      Nächste Frage:
      Ich werde traditionell verdrahten. Ich werde mir 2 Kanäle ( 6 und 7) für die Kamera und das Gimbal direkt daran anschliessen. Rafft das der Übertrager ins PPM das 2 Kanäle fehlen?
      Mit Spannung erwarte ich Eure Antworten.
      Danke schon im Voraus

      Gruß Peter
    • Da ich gerade frisch 2 Arducopter aufgesetzt habe, hier kurz aus dem Gedächtnis zusammen geschriebenes Vorgehen:

      Nach dem Aufspielen der Firmware unter "Mandatory Hardeware"

      1. den Frame Type raussuchen (zB X-Form)

      2. Die Beschleunigungssensoren "Accel Calibration" kann am einfachsten OHNE Kopter mit lediglich dem Pixhawk am USB Kabel auf einer waagerechten Tischplatte erfolgen. Zwischen den einzelnen Schritten nicht zu lange warten, sonst meckert der MP einen Fehler an. Falls das so ist, einfach neu beginnen.

      3. Die Kompass Kalibration mache ich im allgemeinern am fertigen Kopter mit bereits installierter Telemtrie. Weil man doch nie weiß, ob da nicht doch was metallisches in der Nähe ist. Wichtiger aber ist, dass beim Kalibrieren keine magnetischen Störeinflüsse in der Nähe sind: Ich kalibriere die Kompasse im Garten. In der Wohnung darauf achtenn, dass keine Lautsprecher, Kopfhörer oder sonstige Magnete oder stromführende Leitungen in der Nähe sind.
      Beim Kalibrieren werden beide (oder beim Pixracer mit 2 internen alle 3) gleichzeitig kalibriert.

      Ich sah bisher keine Veranlassung den internen abzuschalten, da der Pixhawk beim Ausfall des externen auf diesen zurückgreift und bei zu hohen Abweichungen voneinander Alarm gibt. Der externe Kompass ist deshalb der "bevorzugte", weil er in einem Kopter verbaut meist im GPS-Modul sitzt und damit weiter weg von den Stromführenden Leitungen.

      Mehr, auch zum "Compass Mot" (Berechnung der Störeinflüsse durch die Stromführenden Leitungen):
      Advanced Compass Setup — Copter documentation

      4. Den Empfänger anschliessen und die Radio Calibration durchführen.

      5. Flight Modes einstellen: Zu Anfang muss jedenfalls der Reihe nach bedienbar sein: Stabilize, AltHold, PosHold.

      6. Die Failsafe Parameter würde ich händisch einstellen, dh. die Parameter in der Parameterliste direkt einstellen: Ich hatte eine Überschau für die 3.3.2 gemacht, die ist noch aktuell (Bis auf den EKF-Failsafe):
      multikopter-forum.de/apm-pixha…-post30801.html#post30801

      Nachdem der PIX erfolgreich verbaut und Motoren ohne Props verdrahtet sind:
      (Anschlussschema Motoren Connect ESCs and Motors — Copter documentation )

      7. ESCs anlernen:

      Dazu ist keine Verbindung zum PC/Missionplanner nötig.
      7a) Pix stromlos machen. Sender einschalten und auf Vollgas stellen.
      7b) Dann erst den stromlosen Pixhawk mit dem Lipo verbinden und warten, bis die große LED fortlaufend Rot-Gelb-Blau schaltet. Damit wird signalisiert, dass der PIX beim nächten Booten in den ESC-Kalibriermodus geht!
      7c) Also den Lipostecker wieder abziehen und nach einigen Sekunden Wartezeit wieder anstecken. Der Sender ist weiter eingeschaltet und auf Vollgas dabei. Nach dem Hochfahren wird der PIX wieder RGB-Wechselblinken. Jetzt den Sicherheitsschalter drücken und die ESCs werden per Piepsen signalisieren, dass die Gasstrecke angelernt werden kann: Gashebel ganz zurückziehen und das Quittungssignal der ESCs abwarten. Vorsicht, jetzt sind die ESCs scharf gestellt und die Motoren laufen bei Gas geben an - also zum Prüfen, ob es erfolgreich war, etwas Gas geben. Die Motoren müssen gleichzeitig anlaufen. Lipo wieder abziehen.

      8) Mit einem Voltmeter die Genauigkeit der Spannungsmessung überprüfen und ggf. den Parameter BATT_VOLT_MULT anpassen. Die Eichung des Stromsensors erfolgt am besten über die "Nachlademehtode".

      9) Kontrolle, ob die Motoren richtig herum drehen und am richtigen Ausgang liegen. Geht über Motor-Test unter "Optional Hardeware" am einfachsten.

      Props richtig montieren und den ersten Probeschweber im Stabilize Modus machen. Zunächst mal prüfen, ob die Stteuerknüppel wie erwartet in die richtige Richtung steuern. Dnach was auf der Stelle Schweben und gleich wieder Landen und im Log den Vibrationslevel checken und THR_MID einstellend dem SChwebegas einstellen. Wenn das geklappt hat, müsste PosHold einwandfrei funktionieren und einem Autotune bei Windstille steht nichts entgegen.

      Hoffe, dass ich nichts wichtiges vergessen oder falsch beschreiben habe.

      Gruß Rolf
    • hallo Rolf,
      leider kann ich nur einmal Danke vergeben:D
      Ich bin GsD nicht ganz unbeleckt und habe einen Quad mit APM 2.6 konfiguriert. Aber der Pixhawk ist doch etwas anderst.
      Deshalb lese ich und lese ich und frage hier.:D
      Hier der Link über meinen Quadro:

      rc-heli.de/board/showthread.php?t=254715

      Ich war/bin noch im Kopterforum aber das ist mttlerweile dermaßen DJI und Yuneec lastig, dass es fast keinen Spass mehr macht.
      Ursprünglich komme ich aus der Heliecke und bin immer noch begeisterter Heliflieger/schweber und bin deshalb noch immer im RC- Heli Forum.

      Gruß Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von brendepe ()

    • Moin…
      Hi rolf, kleiner schrittfehler ist dir passiert.
      Erst Empfänger anschliessen, kalibrieren, dann kompassmot… sry

      Mfg
      YT: youtube.com/user/Tkilla77ffm
      KOPTER: REELY650, PAHNTOM1, NANO-QX, TBS-Discovery, Trifecta, RCexplorer TRICOPTER V3
      FC: NAZA M v1/v2, FEIYUTECH DOS, 3DR PIXHAWK, AFROMINI32, CC3D ATOM-B

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tkilla77ffm ()

    • Hallo zusammen,
      wieder einmal hat sich das alte Sprichwort bewahrheitet, 1. Kommt es anders 2. als man denkt.

      Durch einige persönliche Schiksalsschläge hat sich der geplante Umbau mächtig verzögert.

      Aber nun bin ich aber sowas von dran.

      Dies ist der Hexa der den Pixhawk bekommen soll.

      Es ist ein Original F550 mit E300 Antrieb.
      Ich hab ein Landegestell von HK montiert.

      Ich habe das Landgestell mit M5 Schrauben an der unteren Platte befestigt. Um keinen Kurzschluss zu machen habe ich Plastikunterlegscheiben verwendet und die Bohrungen angesenkt.

      Als Gimbal verwendet ich ein Walkera 2D Gimbal mit einer SJ 4000

      Als Spannungsversorgung verwende ich ein Matip PDB. Hier habe ich ein 12V BEC und ein 5V BEC. Damit versorge ich Gimbal, LED's, Kamera usw.

      Der Empfänger ist ein Graupner GR24.

      Die Halterung dafür habe ich mir hier machen lassen
      Graupner HoTT GR-24 - Schutzgehäuse mit V-Antennenhalterung | eBay
      Ich habe mir dafür auch noch einen neuen Sender gegönnt. Den MC 20 von Graupner natürlich.

      Gruß Peter

      to be continue....
    • .......continue

      Hallo zusammen,
      es geht weiter.
      Bevor ich den FC einbaue hab ich den erstmal konfiguriert. D. H. Neue Firmware drauf, Accel Calibration, Compass calibration,
      Ich habe mich an diese Anleitung gehalten.
      dropbox.com/s/xfe12pxh0kx90qt/pixhawk-manual-rev7.pdf?dl=0
      Aber Achtung. es muss der Buzzer, der Taster und die SD Karte eingesetzt sein, sonst geht gar nichts. Wäre fast Schuss in den Ofen geworden.
      Ich wollte den GR 24 auf PPM anschliessen, aber ich bin zu doof dafür. Es funktionierte nicht. Bei meinem Set war aber ein Umwandler dabei. Das funktioniert.

      Man muss aber aufpassen wie die Kanäle vergeben sind 1 ist nicht gleich 1. Kanal
      Gruß Peter

      to be continue.......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von brendepe ()

    • .....continue

      Hallo zusammen
      Mit einem 2fach und 3fach Schalter am Sender kann man 6 Modi anwählen.
      Dazu braucht man bei der MC 20 einen freien Mischer.
      Aber der Reihe nach.
      1. Wir legen einen 3fach Schalter auf Kanal 5. Bei mir ist es der SW5/6
      2. Im freien Mischermenu einen Mischer nehmen ( bei mir Mischer 1) und dann sollte die Programmierung so aussehen:

      Als 2fach Schalter habe ich den SW4 benützt
      Rechts hinten auf die 2 Pfeile, dann kommt das Menu, dessen Werte bei mir so aussehen

      War ein bisschen Gefummel bis ich diese Werte durch ausprobieren fand.
      Nun sollten alle 6 Modi aus zu wählen sein. Die Überprüfung mache ich im Missionplanner

      Gruß Peter

      to be continue......
      Inspire1
      F450 mit APM 2.6 F550 mit Pixhawk
      Sender Graupner MX 20 und MC 20
    • .......continue

      Hallo zusammen,
      Zwei Sachen habe ich noch vor dem Weiterbau eingestellt.
      1. Kanal 7 habe ich auf Autotune und auf einen 2fach Schalter programmiert
      2. Kanal 8 Habe ich auf RTL und einen 2fach Schalter programmiert. Egal in was für einen Modus der Copter sich befindet, er macht, wenn der Schalter gesetzt wird, RTL, mein sogenannter
      "Hilfe ich habe Angst Modus"
      Zu finden sind die beiden Kanäle im Missionplanner im Config/tuning Menu
      So dann sind erstmal die wichtigsten Sachen am FC programmiert und weiter geht es mit dem Aufbau des Copters.

      Gruß Peter

      to be continue...............
      Inspire1
      F450 mit APM 2.6 F550 mit Pixhawk
      Sender Graupner MX 20 und MC 20
    • .......continue
      Hallo zusammen,
      so nun war löten angesagt. Ich habe das BEC und die Versorgungsplatine vom FC mit der Spannungsversorgung verbunden. Da die Versorgungsplatine nur den FC versorgt, habe ich dicken Anschlussleitungen entfernt und diese durch 0,5 mm² dünne Leitungen ersetzt. Das reicht dicke. Die Regler sind ja direkt auf die Grundplatte gelötet.
      Das BEC versorgt mir sämtliche Anbauteile, wie LED Leisten und das Gimbal.

      Frage: Normalerweise wird der Empfänger durch den FC mit Spannung versorgt. Das Landegestell durch den Empfänger. Soll ich den Empfänger durch das BEC mit 5V versorgen? Ich müsste natürlich die Versorgung durch den FC kappen.



      Gruß Peter

      to be continue
      Inspire1
      F450 mit APM 2.6 F550 mit Pixhawk
      Sender Graupner MX 20 und MC 20
    • brendepe schrieb:

      ......
      Das BEC versorgt mir sämtliche Anbauteile, wie LED Leisten und das Gimbal.

      Frage: Normalerweise wird der Empfänger durch den FC mit Spannung versorgt. Das Landegestell durch den Empfänger. Soll ich den Empfänger durch das BEC mit 5V versorgen? Ich müsste natürlich die Versorgung durch den FC kappen.



      Auf jeden Fall eine separate Versorgung. Die Stromversorgung am Pixhawk SBUS Eingang für den Empfänger ist lediglich für die Speisung des Empfängers gedacht. Wenn Du da mehr dran hängen willst (Also Servos am Empfänger) NICHT mehr über den Pixhawk. Einige Modelle sind da sehr empfindsam und Du kannst Dir die Stromversorgung für den Px4io -Teil zerbröseln. Ist gerade erst einem Beaknnten von mir durch versehenlich falsches anschliessen passiert.

      Gruß Rolf