Quadrocopter selber bauen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Quadrocopter selber bauen

      Hallo,
      Ich bin sehr neu in diesem Gebiet und möchte einen Quadrocopter selber bauen. Ich habe von einem bekannten bereits ein paar Teile gekriegt, und wollte fragen welche ich noch benötige.
      Ich habe bereits:

      Naza Multi Rotor Lite Autopilot System

      Naza Multi Rotor V2 GPS

      EMAX RS2205 Motoren

      Und einen HJ MWC X-Mode Alien Quadcopter Frame Satz

      Meine Frage wäre dann auch noch ob die Motoren für das Gestell geeignet sind.

      Ich freue mich über jede hilfreiche Rückmeldung :)
    • Hallo Elisabeth,

      Willkommen im Forum und in der Runde der Freunde dieses schönen Hobys :)

      Dein Vorhaben hört sich gut an, bis auf die angedachten Motoren. Die passen nicht so recht zu dem Frame sondern sind eher sowas für die kleinen Flitzer, die Racer.

      Das Frame was Du Dir ausgesucht hast ist da ja schon etwas größer und in etwa vergleichbar mit dem DJI F450. Das bedeutet alle Bauteile die Du zu diesem sehr verbreiteten DJI F450 oder auch F550 findest sind gut geeignet für Dein Frame.

      Die Motoren die da brauchst sollten mindestens die Dimension 2212 haben .. Das bedeutet auch einen Durchmesser von 22 mm aber höher (12 mm) und damit stärker und auch in der Drehzahl nicht so hoch wie die EMAX RS2205. Die hohe Drehzahl angegeben in KV ist mehr so für kleine Propeller.
      Du benötigst für Dein Frame aber so etwa 9 Zoll Propeller und die 2212er Motoren sollten dann so um die 1000 KV herum liegen.

      Wie gesagt bei der Teileauswahl, auch Lipo kannst Du Dich am besten an dem DJI F450 orientieren.

      LG. Knuth
    • moin...
      hallo und willkommen im Forum.

      deine auserwählten motoren (falls es die 2205/2300kv sind) erzeugen mit ner 6" props und 4S einen schub von etwa 1200gr Schub. ist zwar viel, geht jedoch stark ans strom (etwa 31A bei 4S und 6" bei volllast).
      besser für den anfang sind "langsam" drehende motoren, mit grösseren props.
      um den richtigen motor raus zu finden, muss mann wissen:
      a) zu welchem zweck ist der kopter? ...langzeitschweber, raser, usw.
      b) mit was fürn akku du fliegen willst... 3S, 4S, usw??
      c) was fürn gewicht der am schluss haben soll...

      mfg
      YT: youtube.com/user/Tkilla77ffm
      KOPTER: REELY650, PAHNTOM1, NANO-QX, TBS-Discovery, Trifecta, RCexplorer TRICOPTER V3
      FC: NAZA M v1/v2, FEIYUTECH DOS, 3DR PIXHAWK, AFROMINI32, CC3D ATOM-B
    • Racer schließt sich bei dem Frame aus @ tkilla. Ist ne Billigvariante in DeadCat-500 Optik, also ähnlich dem Flamewheel, nur mit gestreckter Centerplate und vorgezogenem Cam-mount. Und ne Naza für nen Racer paßt ja auch nicht, dazu sind die Roll-Raten zu gering. Also Trainer, FPV-Einsteiger, kleiner Cam-Träger (Actioncam) - sowas in der Art.
      Bei dem Rahmen passen Akkus bis 4s-3200 oder 3s-4200 mAh recht gut rein, allerdings liegt bei den 4200ern der Schwerpunkt zu weit hinten wenn kein Gimbal/Cam angebaut sind. "Nackig" würde ich sagen 3s-2200 bis 3s-3200 (max) und 9x4.5" Latten auf Motoren mit 1000....1100 k/V. So grob über´n Daumen. Gewicht dürfte dann bei ca. 1,1...1,3 kg liegen.
      Je nachdem wie man den aufrüstet kann das bis 1,6...1,7 kg hochgehen ( Großér Lander, Gimbal, Cam, 3s-4200, bisl Bling-Bling,....)
      Greez Chris

      [HR][/HR]www.HaDi-RC.de - inventor of P-Ion & HeatBox
    • moin...
      auch dieser empfänger nicht gerade optimal für einen kopter dieser grösse, da es sich hier zum einen um eine INDOOR oder PARKFLYER variante eines empfängers handelt (mit geringer reichweite) und zum einen "spezielle" anschlüsse hat.
      Für eine NAZA eignet sich eine 6Kanal anlage sehr gut, als empfänger zB eine GR12. manche verkabeln lieber "traditionel" (alle 6 kanäle mit 6 kabeln), andere per PPM (6 kanäle über 1 kabel).

      wie ist die genaue bezeichnung von deinem sender?

      mfg
      YT: youtube.com/user/Tkilla77ffm
      KOPTER: REELY650, PAHNTOM1, NANO-QX, TBS-Discovery, Trifecta, RCexplorer TRICOPTER V3
      FC: NAZA M v1/v2, FEIYUTECH DOS, 3DR PIXHAWK, AFROMINI32, CC3D ATOM-B
    • Moinsen

      @tkilla77ffm zu Deinen Fragen, es soll halt ein Einsteigercopter werden, dementsprechend ein Langzeitschweber. Im weiteren Ausbau soll noch eine Action cam mit einem Gimbal drunter montiert werden.
      FPV ist sicherlich auch ein Thema aber dies wird wohl ganz zum Schluss kommen. Ich möchte mit diesem Copter erstmal mit dem Thema warm werden und mir Grundlagen schaffen da mir diese derzeit noch fehlen.

      Ich habe mein Post etwas falsch formuliert und zwar habe ich lediglich einen Empfänger, es handelt sich um eine Graupner MZ-24 dafür benötige ich dann noch den dementsprechenden Sender.
      Ich würde gern eine hohe Reichweite realisieren können, welches wäre dafür der beste Sender ?
      Weiterhin möchte ich mir die Option für LED Spielereien offen lassen also schaltbare Lichtleisten oder so.

      Thema Akkus auch da habe ich noch keine Erfahrungswerte wäre also dankbar (mit den gegebenheiten Langzeitschweber) für einen entsprechenden Akku Vorschlag wenn möglich bitte mit Erklärung warum .... möchte ja schließlich was lernen :-).

      Tja das schlussendliche Gewicht weis ich leider noch nicht da ich ja grade versuche das Gesamtsystem zu verstehen und die restlichen Bauteile zusammen zu tragen dann weiß ich sicherlich auch das Gewicht. Deshalb sollten die Motoren auch ruhig etwas überdimensioniert sein damit ich dort Reserve habe, auch
      für zukünftige Erweiterungen.

      schonmal danke für die Antworten.

      greetz Lisa
    • Würde mich freuen wenn mir da jemand unter die Arme greifen kann damit ich dort weiter komme würde den Copter gern so schnell wie möglich in der Luft haben. Gibt es denn schon Vorschläge was ich noch benötige dennis oder soll ich nochmal eine Detailierte Liste bezüglich der Vorhandenen Teile machen oder Fotos damit Du/Ihr eine Übersicht bekommt?
    • Wnen Return To Home wichtig is, dann kommste an Naza net vorbei


      David, das halte ich für ein Gerücht. Wenn du jetzt noch anfügst "bei einer Plug´n play Lösung" okay, aber ansonsten gibt es mehr gute FCUs die das perfekt beherrschen. Ist dann nur die Frage ob man sich da reinfuchsen will, die Naza sind halt simpel im Einstell-Aufwand.
      Greez Chris

      [HR][/HR]www.HaDi-RC.de - inventor of P-Ion & HeatBox
    • @david Ich habe die Funke von Graupner und suche dementsprechend das Gegenstück dazu, die Naza möchte ich gerne im Kopter drin haben. Ich hätte dann nochmal zwei Fragen bezüglich der Lipo, und zwar Welche könnte man am besten benutzen, und welches Ladegerät brauche ich dann dafür?

      Ich soll dich von meinem Vater Sven grüssen, der hat mir alles auf den Tisch gepackt weil er dafür keine Zeit hat :)
    • @david Mein Vater ist zurzeit nicht oft beim thai, leider hat er hinzugefügt :) Und du sollst dich dieses Jahr aufjedenfall nochmal blicken lassen. Könntest du mir ein vernünftiges Ladegerät empfehlen ich finde irgendwie gerade keins. Ich hab mir gestern den Dji F550 mit Esc und motoren bereits angeschlossen gekauft, und wollte fragen ob es da noch sachen gibt die man beachten sollte, da diess ja jetzt ein Hexacopter ist. Trotzdem will ich den anderen weiter machen und wollte fragen was ich da für Motoren brauche, ob man da vielleicht etwas bestimmtest empfehlen konnte.
    • David Kreipner wrote:

      Als Ladegerät vielleicht sowas. Graupner ist gut. Preiswert isses auch. Kann 1-6 Zellen LiPo laden, reicht dir also auch.
      Wenns jemand anders sieht oder andere Tipps hat, als her damit:

      mhm-modellbau.de/part-G-6464.php


      50W ist zuwenig , da ist der junsi cloon mit 200W 4x besser .

      Mfg Johan
      Fulltime Kopterbauer und Modellflieger.

      Al meine projekten sind zu kaufen , interesse an etwas ? , schicke ein mail .

      facebook.com/plotterwelt/
    • Junsi Raubkopie trifft´s eher..... ist ausführlich auch in RCG diskutiert worden. Bei RCH ist das Thema deshalb auch gesperrt worden. Wäre mir persönlich die Sache nicht wert, Geld für ein Plagiat auszugeben. Muß letztlich aber jeder für sich entscheiden. Allerdings sind die Junsi 206 / 208 / 1010b+ / 308 auch nicht mehr Stand der Technik und so wie es derzeit aussieht wird da wohl auch Update-mäßig nix mehr gepflegt. Ferner muß man überlegen ob man evtl. länger dem Hobby frönen will und noch andere Modelle hinzukommen, dann kann die Investition in einen etwas höherwertigen Lader durchaus sinnvoller sein, da man sonst eh zweimal kauft. Ansonsten tut es für den Anfang sicherlich auch ein Gerät der Preisklasse unter 100.- €
      Greez Chris

      [HR][/HR]www.HaDi-RC.de - inventor of P-Ion & HeatBox
    • Ich hab ne Frage bezüglich des PMU chips von Naza, ich hab ein LED V-Sen von Naza aber ich denke mal das hat nicht den gleichen sinn wie der PMU Chip. Meine Frage ist nun wofür der PMU Chip da ist und ob man den überhaupt benötigt, und wo ich dann falls man den Chip benötigt die Led V-sen anschliessen soll da die auch stromkabel hat.