F450 mit Navio (FC auf Raspberry), Was habe ich eigentlich gekauft? Umbau auf Naze32?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • F450 mit Navio (FC auf Raspberry), Was habe ich eigentlich gekauft? Umbau auf Naze32?

      Liebes Forum,

      beschäftige mich jetzt genau zwei Tage mit Quadrokopter und bin seit ein paar Stunden Mitglied im Forum. Ich bin Informatiker und Modellflieger und interessiere mich für die Technologie. Will im ersten Schritt etws filmen und später mglw. FPV betreiben. Habe mir über die Kleinanzeigen einen F450 Clone gekauft, der als FC ein älteres Navioboard (emlid.com) auf einem Raspberry-PI verbaut hat. Habe mich etwas in das Thema eingelesen und einen Spektrumempfänger über das Summensignal angeschlossen. Nach einigem Hin und Her konnte ich den Copter an MissionPlaner über das Netzwerk anschliessen und einstellen. Erst machte der Copter nicht ganz was er sollte, kippte immer nach vorn weg. Musste zwei Luftschrauben vorn tauschen und mein Höhenruder auf Reverse stellen. Nun fliegt er Copter im Stabilzed-Flugmodus ganz gut. Mir kommt das Board mit dem Raspi etwas oversized vor. Habe hier auf dem Tisch ein Skyline32 liegen. Ein FC auf Naze32 Basis, der mit Baseflight angeschlossen und programmiert wird. Ich weiss das ist das andere Team. Was für Vorteile habe ich mit dem komplexen Navio im Vergleich zu einer einfachen Naze32 Lösung. Klar beim Skyline32 habe ich kein GPS. Werde aber wahrscheinlich immer "manuell" auf Sicht fliegen. Wo will ich eigenlich mit den Coptern hin? Etwas Luftbild eventuell FPV. Hier wäre ja ein OSD und GPS schon von Vorteil. Entschuldigt den langen Text. Ihr merkt schon ich bin noch neu im Thema.

      Konkrete Frage: Macht es Sinn den F450 auf den kleinen Kontroller Skyline32 umzubauen? Weil leichter und ausreichend für einen Fotocopter oder ist der skyline32 eher was für einen 250er Racecopter?

      Danke für eine Info. Grüße Tilo
    • Hallo Tilo,

      was spricht außer dem Gewicht und der Größe dagegen (!), die Navio+Raspberry Hardeware-Kombi denn zu behalten. Welche Arducopter Version hast Du aufgespielt ? Arducopter ist im Funktionsumfang ja kaum zu toppen. Du bräuchtest allerdings ein GPS , um ´die wesentlichen Möglichkeiten von Ardukopter zu nutzen und auch, damit er perfekt Höhe hält.

      Falls Du es vom Gewicht und Größe tolerieren kannst, wieso willst Du einen anderen FC ?
      Leider kann ich Dir zu den anderen FCs nichts sagen, da ich die nicht Fliege.

      Gruß Rolf
    • Moin tilo,
      Du sagst, du bist Modellflieger… mit was für Modellen haste es zu tun?

      NAVIO + RASPBERRY wäre auch mir zu komplex. Einfacher wäre eine pixhawk oder AUAV-X2 oder ähnliches.
      APMcopter bietet so gut wie alles was es technisch machbar ist, wie zB waypoints, point of interest, Follower me, usw.
      Dagegen sind die einfachen F1 Boards (naze32, skyline32, usw) dafür nicht leistungsfähig genug.
      Des öfteren haben diese Boards nicht mal BARO und KOMPASS.

      Willste dann FPV mit Brille oder mit Monitor fliegen?

      Mfg
      YT: youtube.com/user/Tkilla77ffm
      KOPTER: REELY650, PAHNTOM1, NANO-QX, TBS-Discovery, Trifecta, RCexplorer TRICOPTER V3
      FC: NAZA M v1/v2, FEIYUTECH DOS, 3DR PIXHAWK, AFROMINI32, CC3D ATOM-B
    • Hallo Zusammen,

      bin wirklich ganz frisch in dem Thema. Nachdem ich erkannt hatte warum mein F450 nicht fliegt, kann ich nun schon Garten Laub fegen. Die Funktionen in MissionPlaner und APMPlanner 2 sind ja wirklich gigantisch. Das ist entschieden mehr Technik als Modellflug. Im Modellflug fliege ich jetzt wieder seit 10 Jahren Hauptsächlich Fläche (Fschlepp, Motormodelle, E-Flug)) und Segler. Fliege aber auch zwei 600er und 450er Helis im Rundflug, alles noch Paddel. Eure Einwände kann ich nachvollziehen. Zum Glück ist mein F450 ja eingestellt und fliegt. Ich kann mich damit erstmal vertraut machen. Ich will den "grossen" Copter auf Sicht fliegen und zum filmen nutzen. Habe habe heute für das naze32 ein kleinen 200er Frame und Teile gekauft. Für FPV war ich von der einfachen 60€ Lösung mit dem Handydisplay in der Plastikkiste von HK überrascht. Das werde ich mit einem Schaumnurri erst mal testen. Später versuchen ein OSD anzuschliessen. Die Multicopter sind wirklich eine ganz neue Welt. Bin wirklich gespannt. Mein F450 ist etwas batteriehungrig, auf dem Tisch festgebunden zieht er 35A. Das werden real in der Luft 25A sein. Bin überrascht wie schnell ein 3S 2200er leer ist und werde auf 3200er umsteigen. Ingesamt kommt mir mein F450 etwas schwer vor, bin gespannt wie er mit Gimbal und Kamera zurecht kommt. Erheblich leichter werden würde er durch den Austausch des FC ja nicht und das naze32 hat kein GPS nur Baro und Kompass. Ich werde wohl noch viel lesen und auch einige Fragen stellen, den Racecopter baue ich nun selber.

      Ich bin auf dem Weg. Vielen Dank für die Rückmeldungen.

      Grüße Tilo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tschulz ()

    • Wieviel wiegt denn Dein F450, welche Motoren und welche Luftschrauben sind drauf ? Beim Kopter machen sich ineffiziente Motor/Prop/Drehzahl-kombinationen natürlich ganz gewaltig bemerkbar. Zur Leistungsbeurteilung finde ich Arducopter sehr schön wegen der vielen Daten, die auf der SD-Karte abgespeichert sind- Die Navio speichert doch sicher auch die Daten auf einer SD-Karte. Schau Dir die Logs mal im Missionplanner an. Wenn Du vorher die Strom/Spannungssensoren des Powermodul geeicht hast, kannst Du nach dem Flug den tatsächlichen Stromfluss zB beim Schweben ausserhalb des Bodeneffektes auswerten.

      Gruß Rolf
    • Hallo Rolf,

      mein Copter wiegt mit 3S/2200er Akku 680gr und wird mit dem 3S/3200er 750gr wiegen. Gemessen noch ohne Kamera und Gimbal. Die Akkus sind ja noch sehr klein, verglichen was normalerweise verwendet wird. Meine Motoren sind Emax 2212 mit 980 U/V. Die Luftschrauben sind 10x4,5. Die Abstimmung scheint zu passen. Würde ich so in der Fläche auch fliegen, wenn es mir um Schub und nicht um Geshwindigkeit geht. Ich hätte hier bei den eigentlich niedrigen Strömen eine Flugzeit von 10min erwartet. Taste mich aber wohl erst mal 4min + 1min in Schritten an. Mein sehr netter Verkäufer hat mir heute den Typ des Stromsensors verraten. Nun finde ich hoffentlich in den Unmengen der Logdaten bei den nächsten Flügen auch den "Verbrauch". Habe mir heute auch APM Planner 2 abgesehen. Finde ich noch etwas besser und konnte hier auch den Stromsensor einstellen. Frage mich nur nach einer Änderung eines Wertes, wird dieser direkt im FC geändert. Gibt es nicht so etwas wie ein Commit oder Enter/Speichern der geänderten Werte? Auch blutet mir immer das Herz wenn ich den Copter einfach vom Strom trenne. Ist ja schon ein "echter" Computer, würde ich lieber herunterfahren (init 0). Bin dann doch auch Informatiker.

      Grüße Tilo



      Grüße Tilo
    • Hallo Tilo,

      pro Flug wird eine Logdatei engelegt, fortlaufend nummeriert mit nn.log. Ich zieh nach dem Fliegen die SD-Karte immer raus, um die neuen Daten auf den PC zu kopieren. Dann Karte gleich wieder zurück, damit man nicht versehentlich auf dem Feld das nächste Mal ohne Karte nicht starten kann. Zum Auswerten nimm besser den Missionplanner. Unter CTUN sind dort die Spannungs/Stromverbrauchswerte.

      Ich würde auch mit dem MP Parameter ändern. Der ist eigentlich sehr aktuell auf Arducopter bezogen.

      Als Informatiker hast Du doch die Steilvorlage zur Erweiterung mit eigenen Programmen auf dem Rasp ;)

      Gruß Rolf
    • Zur Motor/Prop abstimmung sind andere sicher berufener, was zu sagen. Befürchte allerdings, dass Deine mit einem 2 Achs Gimbal und GoPro relativ schwer wird.

      Bei meinem kleinen Testkopter bin ich zufällig woanders auf die Motorkombination/Propkombi gestossen, die mir ausreichend Flugzeit mit einem 3s5200 10C (daher leichteren) Akku bei 1060 Gramm (inklusive dem Akku) liefert: Bei geruhsamen Fliegen 22-24 Minuten. Motoren sind die leider so nicht mehr so günstig über den 3DR Ausverkauf erhältlichen T-Motor-6th-Anniversary-Limited-Edition-MN2213 Motoren mit CFK 11x3.7 Props.
      Soll kein Menuvorschlag sein, sondern Eckdaten Aufzeigen, wo wir heute mindestens im DIY Bereich liegen.

      Ich denke aber, da Du aus dem Flächenflug kommst, wirst Du Dir schon die passende Kombo zusammenstellen oder nachbessern.

      Gruß Rolf