Mein Eigenbaubaumarktkopter (Baumi --> Baumi XXL)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Eigenbaubaumarktkopter (Baumi --> Baumi XXL)

      Hallo,

      nachdem ich mich nun an einigen Threads mit meinem Baumarktkopter (Baumi) beteiligt habe,
      denke ich das es mal an der Zeit ist meinen eigenen Thread für mein Baumarktkopterprojekt zu eröffnen.

      Angefangen hat alles mit diesem Thread der mich animierte auch sowas zu machen.
      Mein erster Baumarkt-Eigenbau - Eigenbau Allgemein - KopterForum.de
      Für wenig Geld viel Spaß haben.

      Der Zufall bescherte mir dann einen 2. Phantom1.1.1 für 250€ von Conrad den ich daraufhin erstmal zerlegte um die Innereien zu bergen.



      Mein Ziel hatte ich schnell vor meinem imaginären Auge...einen Leichtbaukopter der lange Flugzeiten haben soll...am besten mit vollem Gepäck(Gimbal,Cam,OSD,FPV) mindestens 1/2 Stunde.

      Daraus entstand mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln dies:

      Baumi 1.0


      Mit dem Ursprungstyp hatte ich doch schon tatsächlich eine Flugzeit von 27 Minuten...

      Ich habe ihn dann erstmal mit FPV ausgestattet und einige Zeit testgeflogen..



      ...bis dann etwas blödes passierte...ein RTH setzte automatisch ein, als ich unbemerkt in etwa 500m Entfernung hinter einen Wald flog.
      !!! DJI !!! 20m Steighöhe für RTH sind in Deutschland nicht hoch genug!!!Macht daraus bitte 30m!!!
      Er rauschte deshalb in die Baumkronen und schmierte ab.



      Das war ziemlich...



      Die lag in unmittelbarer Nähe daneben...grrrr...

      O.k. ...ein kleiner Rückschlag...aufstehen, kurz schütteln, und weiter geht´s, dachte ich und habe erst mal Bilanz gezogen.Checken ob die Elektronik noch funzt...alles soweit o.k.



      Puuhh...das meiste vom Rahmen war Schrott.Ein Sturz aus 20m Höhe eben.
      Aber egal.Die Baupläne hatte ich noch, also ran ans Werk.Zu optimieren gabe es wenig und so baute ich den Rahmen mit den Resten wieder auf.

      Baumi 2.0


      War aber auch so schlau und machte mir gleich mal eine Schablone falls es noch mal zu einem Crash kommt.



      Schlau, nicht wahr??? :D

      O.k. ...da stand er letztendlich wieder in voller Pracht..



      Leider sollte es nicht lange dauern, da passierte mir der gleiche Fehler ein 2. Mal nur an einer anderen Stelle...hinter Bäumen, was bisher kein Problem war, und wieder RTH und ab in die Bäume...arrrggg...



      Hab das Problem erkannt...LAUB...es schirmt scheinbar unheimlich ab.Bis vor kurzem war es noch nicht da und es war alles bestens.
      Gut ...dazugelernt.

      Die gleiche Prozedur...schauen was noch i.O. ist...Elektronik scheint wieder nichts abbekommen zu haben...erstaunlich :rolleyes:


      Eigentlich waren nur das Landegestell verbogen und ein Stück von einem Deck abgebrochen.



      Zu dem Zeitpunkt hatte ich leider etwas Zeitmangel und so kam erstmal alles ins Regal



      Baumi 3.0
      Nachdem die restlichen Teile des letzten Absturzes im Karton reifen konnten und mein Groll im Kopf beseitigt war,
      kam eine weitere Auferstehung meines Baumis.



      Ein kleiner Flip aus nicht 100% geklärten Gründen hat dann nochmal einen Arm gekostet, wobei ansonsten aber nichts passierte.



      Der Arm war schnell aus Vierkantalu ausm Baumarkt hergestellt und weiter ging es.

      Ich habe mit dem Walkera G-2D-Gimbal immer eine SJ4000Wifi betrieben und hatte bei unserer Koptergruppe die Xiaomi Yi gesehen
      und war sehr interessiert wegen der guten Bildqualität.
      Das Gimbal habe ich mit einem Dremel passend gemacht und das funzte zu meiner vollen Zufriedenheit.Die Yi passt nun saugend in die Gimbalhalterung.



      So sieht er übrigens von unten aus



      Ich habe mir nach dem ersten Crash für einige Euros Plastikteile fürs Gimbal aus China bestellt und das gecrashte Gimbal repariert.Funzt seitdem wieder bestens.
      Zudem habe ich mir dann noch eine 2. Schiebehalterung für die FPV-Cam mitbestellt und kann nun beides tauschen wie ich möchte.
      Zudem sind so beide Cams auch kompatibel mit meinem Phantom 1.1.1 an dem ich auch so eine Schiene montiert habe...
      Sehr praktisch.

      ---------------------------------------------------------------------

      Ja...
      Modellbau ist nicht nur fliegen sondern auch basteln und verbessern.
      Mein Wunsch vom Anfang, das ich mind. 1/2 Stunde Flugzeit mit vollem Gepäck haben will, kreist mir natürlich immer noch durch den Kopf und daraufhin
      animierte mich folgender Thread aus dem Kopterforum...
      Ultra Endurance Kopter und Langzeitflüge - Eigenbau Allgemein - KopterForum.de

      Baumi 4.0
      Daraufhin bestellte ich mir mir nach langem abwägen und überlegen die RC-Timer-Motoren 5010/360 mit 17x5,5-Props
      Neue Motorhalter und längere Arme habe ich mir gebaut.Natürlich wieder Lowbudget aus Alublech und Baumarktvierkantalu.



      Die neuen Motoren verschraubt...juch-huu...es passt alles obwohl ich schon ohne die Motoren alles gebohrt und gefeilt hatte.



      ...und anschließend die Monsterlatten (17x5,5) montiert



      So sieht er jetzt aus...
      Ich habe mal einen alten Arm mit 10x4,5-Propeller zum Vergleich daneben gelegt.
      Echt furchteinflößend.



      Die Kabel werden nach einer gewissen Testphase passend gekürzt.

      Ich bin ihn jetzt ohne weiteres Gepäck 2x geflogen und es ist echt atemberaubend welche Ruhe der Baumi XXL beim Fliegen ausstrahlt.Der hört sich an wie ein Zimmerventilator.
      Einen Belastungstest habe ich mit Strommessung gemacht.Ein Motor zieht max. knapp 5,5A/Phase und vom Akku saugt er insg. 25A bei Vollgas am Boden.
      Die Flugzeit wird gecheckt wenn das Wetter es zulässt.Ich werde hier weiter berichten.

      Ich hatte mir im Laufe der Zeit das Airgear350-Set für den Phantom 1 besorgt und habe weiterhin die 20A-Regler davon verbaut.
      Was die Flugzeit angeht ist es zu den originalen DJI-Motoren keine Verbesserung.
      Wiederum kann ich das EMAX 2213/935 Motoren-Propset sehr empfehlen. Damit bin ich mit FPV und OSD von 26 auf 31,5 Minuten Flugzeit gekommen.

      ---------------------------------------------------------------------------------------------

      So, ein kurzes Update von der Baumifront...
      Ich habe mir einen Multistar 10000mAh / 4S / 10C von HK bestellt und probegeflogen.
      Hab damit, mit nicht spannungsversorgter FPV-Ausrüstung, 51'15" reine Flugzeit hinbekommen.
      Jetzt will ich natürlich auch noch die Stunde voll bekommen.Ich schau mal was sich machen lässt.
      Nach dem Flug habe ich volle 13300mAh in den Akku geladen bekommen.
      Das Gesamtgewicht war bei 2200g.
      Ich werde wohl demnächst die Arme etwas verlängern, weil die Propeller sich doch mit etwa 5mm Abstand recht nah kommen und sich
      auch dementsprechend beeinflussen (Vortex).
      Das kostet Effizienz und Flugruhe.

      ----------------------------------------------------------------------

      Ich habe mal einen Vergleich getestet...

      Die Stromaufnahme bei 3S:


      und
      die Stromaufnahme bei 4S:


      Bei 4S zieht der gesamte Kopter um 45A. Etwa 13A mehr als bei 3S.

      -------------------------------------------------------------

      Die Motoren werden etwas warm und beim ersten Testflug mit Vollgaspassagen hatte ich nachher ein echtes Problem die XT60-Steckverbindung zu trennen.
      Irgendwas hat sich da verklebt.Musste den Stecker mit einem Schraubendreher auseinanderhebeln.Zu sehen war aber nicht viel.
      Hab jetzt die Kontakte etwas auseinandergespreizt...wird beobachtet...

      Das Thema mit dem XT60-Stecker hat sich scheinbar erledigt.Hatte die Kontakte etwas gespreizt und damit ist es bis jetzt in Ordnung.

      Jetzt habe ich aber immer noch etwas mit Schwingungen zutun, die mich schon etwas nerven.Ziel ist es ein ruhiges Bild in jeder Flugsituation zu bekommen.
      Nachdem ich nun wirklich allerhand getestet habe, werde ich mal den Rahmen etwas modifizieren.
      Ich hatte ihn zu Anfang auf Leichtbau getrimmt, um eine lange Flugzeit zu bekommen.
      Mit den damaligen Komponenten war das auch stabil genug. Mittlerweile ist aber durch die Umrüstung auf 17"-Props mit größeren Motoren und dem dicken 4S-Akku doch einiges an Gewicht dazu gekommen.

      Baumi 5.0
      Ich konstruiere den Rahmen nicht komplett um. Ich werde ein zusätzliches Deck an oberster Stelle dem Rahmen hinzufügen.
      Die Arme sind nun aus 15x15 Baumarktaluprofil. Diesmal werde ich die Arme aber nicht nur an einer Platte befestigen, sondern eine deutlich stabilere Kastenbauform mit ihnen gestalten.
      Hab mal provisorisch die Arme mit meiner Bohrschablone und einer anderen Pertinaxplatte mit erstmal M3-Schrauben verschraubt. Das macht schon einen sehr steifen Eindruck wenn man mit der Hand daran rumbiegt.
      Siehe hier:



      ----------------------------------------------------------------------------------------------

      So, nun ist der Baumi 5.0 fertiggestellt. Das Kabelgewirr wird noch gebändigt.
      Ich habe jetzt erstmal 2 FPV-Sender zum testen montiert.Also nicht wundern.

      Ich denke das ich den Fatsharksender einmotten werde.
      Stattdessen macht der FX795T-6 von Bumsgut eine sehr gute Figur und das schon bei 25mW. 600mW habe ich noch nicht getestet.
      Vorteile:
      -Er hat 40 Kanäle inkl. Raceband.
      -Man kann die Kanäle problemlos per Knopf umschalten.
      -LED´s zeigen in Miniatur die Band- und Kanalumschaltungen an
      -Er hat 5V Out zur Camversorgung
      -Er ist nur halb so groß wie der Fatsharksender
      -Er hat eine gängige SMA-Buchse

      Wie schon oben beschrieben, habe ich die Arme vom Mitteldeck entfernt und zwischen 2 Pertinaxplatten mit 1,5mm Stärke zu einem Kastenelement verschraubt.Später wird es noch Carbon werden.
      Die Aluprofile habe ich in der Mitte alle auf Stoß montiert. Das bringt extreme Steifigkeit. Dieses Element habe ich dann einfach mit der modifizierten Unterplatte verschraubt.
      Die Bauteile vom alten Mitteldeck habe ich komplett auf das untere Deck untergebracht bzw. die ESC´s an den Armen befestigt.
      Somit konnte ich die Mitteldeckplatte entfernen und habe nun wieder 3 Decks.

      Hier ein paar Bilder:



      Als Gimbal habe ich das Walkera G2-D entfernt und das gute, alte Chinagimbal reaktiviert.Vorher habe ich es aber noch umgebaut, sodass nun die V-Balls
      nicht auf Zug sondern auf Druck belastet sind. Ich denke das macht mehr Sinn. Ich teste es einfach mal.

      Zudem habe ich das Landegestell mit dickerem Alurohr stabiler gestaltet indem ich es von unten in den Arm gesteckt und von oben verschraubt habe.

      Das komplette Abfluggewicht mit Runcam Owl Plus, Chinagimbal, Xiaomi Yi, Ortungspieper, FPV-Sender, S-OSD und dem Multistar 10000mAh-Akku/4S liegt bei 2500g. Der Testflug hat trotz Mehrgewicht eine gute Flugzeit von 42 Minuten gebracht und das mit allen angeschlossenen Komponenten.

      Im Schwebeflug ist ein zitter- und jellofreies Bild. Ab etwa 10 km/h bauen sich gelegentlich leichte Vibrationen am Bildrand auf die es nun zu beseitigen gilt
      Im gesamten ist der Umbau aber erfolgreich gewesen. Die Vibrationen haben sich gebessert und der Kopter hat sehr an Stabilität gewonnen.

      Die Landung nach dem Maidenflight war etwas unsanft, sodass sich der Kopter beim Touchdown im Sinkflug überschlagen hat. Leider ist ein Butterflyprop dabei an der Spitze
      angebrochen.Deshalb habe ich auch erstmal meine Ersatzprops, wie auf den Bildern zu sehen, montiert.
      Ansonsten ist dem Baumi dabei aber nichts passiert. Sogar das Landegestell hat keinerlei Blessuren.

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Wie es sich für einen echten Modellbauer schickt, macht ja bekanntlich basteln mindestens so viel Spaß wie fliegen. ;)
      Wie im vorherigen Beitrag schon erwähnt, habe ich mein gutes, altes Chinagimbal umgebaut, sodass die Dämpfer nicht mehr auf Zug sondern auf Druck funktionieren.
      Erst hatte ich mit verschiedenen V-Balls rumprobiert. Später habe ich dann mit 1mm starken Stahldraht weitergetestet.

      Das Ergebnis ist nicht schlecht.
      Man muß mit der Länge des Drahtes experimentieren um das Dämpfungsverhalten zu verändern.
      Um den Draht an den Gimbalplatten zu fixieren, habe ich jetzt erstmal Messingschrauben genommen und diese durchs Gewinde etwa 2mm unterm Kopf 2x über Kreuz durchbohrt.
      Darin stecken nun über Kreuz die Drähte.
      Die schweren Messingschrauben habe ich aufs mindeste abgespeckt indem ich den Kopf und die Mutter auf die hälfte abgedreht habe sowie die komplette Schraube längs durchbohrt habe.
      Zwischen Mutter und Drähte habe ich eine Polyesterscheibe gelegt, damit sich die Drähte beim festziehen nicht vergnaddeln.
      Wenn sich das Patent bewährt, werden da natürlich andere Schrauben benutzt.

      Siehe hier:



      Ich habe vorher verschiedene Stärken von V-Balls benutzt. Ich habe den Eindruck, das die Silikondämpfer mehr Federn als Dämpfen und für kleine Gewichte wie eine Gopro in Kombination mit einem Kopter mit 17"-Props zu stark ausgeführt sind.
      Der Kopter selbst ist von den Schwingungen sehr ruhig. Alles ist astrein ausgewuchtet...sogar so gut, das mein autark arbeitender Ortungspieper während des Fluges anfängt zu piepen, weil er keine aureichenden Schwingungen feststellt.
      Desweiteren denke ich, das nicht der mittlere Ballbereich des Dämpfers wirksam ist, sondern mehr die engen Stellen in denen die V-Balls in den Platten stecken.
      Da wabbeln sie mit dem Gimbal rum und alle 4 parallel.
      Mit den Stahldrähten schmimmt das Gimbal auf den Drähten, während sich die Drähte immer gegeneinander bewegen.
      Damit meine ich, wenn das Gimbal sich seitwärts bewegt, dann werden die Drähte auf der Einen Seite gezogen und auf der Anderen geschoben.
      Das bringt Dämpfung meine ich.Ich werde es aber weiterhin testen.
      Das bisherige Ergebnis mit ihnen an meinem Baumi ist aber besser als ich es je mit V-Balls hatte.
      Es sind nur noch Feinheiten.

      -----------------------------------------------------------------------------------

      Das jetztige Setup:

      - Rahmen: Selbstbau aus Alu, Carbon und Pertinax
      - FC, Mainboard, Empfänger und restliche Steuerelektronik: Phantom 1.1.1 (geflashte NAZA-Lite)
      - ESC´s: Tiger Airgear350 (20A)
      - Motoren: RC-Timer 5010/360
      - Props: Andoer Carbon 17x5,5" bzw. RC-Timer 17x5,5"
      - Akku: 4000, 8000, 10000 und 16000mAh
      - OSD: MinNAZAOSD bzw. MicroMinimOSD
      - Ortungspieper: OPM1 (ELV-Electronics)
      - Gimbal: Walkera G-2D bzw. modifizierter Chinagimbal
      - Cams: TVL600 , SJ4000Wifi , Xiaomi Yi , CamOne Infinity, RunCam Owl Plus
      - FPV:
      *Sender: Fatshark bzw. FX795T-6 mit Spironetantenne
      *Empfänger: Videobrille Fatshark Predator(modifiziert mit 40Ch-Receiver von Libelle) mit Helix (Circular Wireless)
      Siehe hier:
      Austausch des Empfängermoduls an der Fatshark Predator
      https://youtu.be/imQIOEYjhVw

      Dieser Beitrag wurde bereits 18 mal editiert, zuletzt von Sallo ()

    • Feuerrohr schrieb:

      Na das sieht ja wohl mal sehr gut aus der Baumi 3.0
      Und alles mit der alten Naza aus dem Phantom 1?


      Jupp...nicht nur die NAZA V2, sondern der komplette Elektroniksatz (siehe 1. Bild aufm Ceranfeld).
      Wobei ich die NAZA mittlerweile wegen den 2 Crashes durch eine geflashte NAZA Lite ersetzt habe.
      Die Werte des Gyro waren nicht mehr so gut zu kalibrieren...hat wohl nen lütten weg ;D
      Schönen Gruß,
      Sallo

      Schaut euch auch mal meinen Thread "Baumi XXL" an...
      Mein Eigenbaubaumarktkopter (Baumi --> Baumi XXL)

      ...und verschiedene Zusammenschnitte der letzten Jahre
      - Maviczusammenschnitt 2017
      - Highlights 2018
    • Ja, die NAZA ist etwas Sturzempfindlich.
      Man sieht es an den Gyrowerten, wenn sie durch kalibrieren nicht mehr richtig auf "0" gehen.
      Der Kopter ist dann auch etwas unruhiger und tendiert bei schwierigen Flugmanövern schneller zum taumeln...wie besoffen.

      Achso...original ist im Phantom 1.1.1 eine NAZA-M V2 verbaut.
      Schönen Gruß,
      Sallo

      Schaut euch auch mal meinen Thread "Baumi XXL" an...
      Mein Eigenbaubaumarktkopter (Baumi --> Baumi XXL)

      ...und verschiedene Zusammenschnitte der letzten Jahre
      - Maviczusammenschnitt 2017
      - Highlights 2018
    • Knuth schrieb:

      Echt schöner Bericht Sallo und macht echt Spaß nachzulesen wie sich das entwickelt hat.

      Muss ja gestehen, dass die RTF Kopter teils Zeugs können was meine Selbstbau-Kisten niemals hinbekommen aber mir geht es da wie Dir, es macht einfach mehr Spaß so einen Flieger selbst zu entwickeln und zu bauen :- )))

      LG. Knuth


      Danke Knuth,
      hab das Thema Baumi die letzte Zeit etwas ruhen lassen. Da waren andere Hobbies bzw. auch die Freundin, die etwas Zeit in Anspruch nahmen ;D
      Gestern aber habe ich den Baumi wieder komplettiert, nachdem ich die Motoren neu gelagert und die Läufer zusammen mit Propeller gewuchtet habe,
      weil ich noch in gewissen Flugsituationen ganz leichte Schwingungen am Bildrand hatte.
      Muß aber noch testen was es gebracht hat.

      Kompletter Selbstbau ist der Baumi ja nicht...die Elektronik ist hauptsächlich Phantom1.1.1
      Weil ich festgestellt habe, das ich den Baumi wohl nie zu einem ruhigen Filmkopter hinbekomme, habe ich mir ja den Mavic zugelegt, wobei das mehr ein Testkauf bzw. Zufall war, weil der Thread über die Mavicbestellungen im KF Extremausmaße angenommen hatte und ich tatsächlich bestellt und am nächsten Tag bekommen hatte, wo andere seit 1/4 Jahr schon voller Groll warteten :cool:
      Der Mavic ist aber ein echter Freizeitkopter mit hervorragenden Eigenschaften. Will ihn nicht missen.
      Werde mir wohl auch die Goggles dazu anschaffen müssen um endlich wieder die Flüge vor Augen zu haben. Bin kein Handy-/Tablettflieger.
      War deshalb heute bei Conrad. Hatten die Brille aber leider noch nicht. Werd sie dort mal mit dem Mavic checken sobald sie da ist.
      Schönen Gruß,
      Sallo

      Schaut euch auch mal meinen Thread "Baumi XXL" an...
      Mein Eigenbaubaumarktkopter (Baumi --> Baumi XXL)

      ...und verschiedene Zusammenschnitte der letzten Jahre
      - Maviczusammenschnitt 2017
      - Highlights 2018