DJI bringt Copter Tracker System raus: "Identifizierung und Überwachung von Drohnen in Echtzeit "

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich fürchte aber, so wird es kommen. Ähnlich wie beim Ordnungsamt, das ständig Knöllchen € kassiert, kannst du dann jedem Drohnenpilot mit einer Ordnungswidrigkeit auf den Keks gehen, sobald der Flieger z.b. mal nicht das macht, was er soll. Ich halte so eine Datensammelei auch für nicht Ok. Ich möchte nicht bei der Ausübung meines Hobbies überwacht werden, wenn die Drohne schon aufsteigt. Ich hoffe, es wird da Drittanbieter geben, die solcherlei Ausspionierung seitens des Staates mit den passenden Produkten verhindern. Virenscanner schützen mich ja auch vor dem Staatstrojaner.
    • Und ob das so kommt. Als Multikopterpilot wird man schon genug gegängelt, der ganze Blödsinn mit Kenntnisnachweis nutzt nur denen, die die Schulungen anbieten und Prüfungen abnehmen und natürlich dem Staat, der kräftig mit kassiert. Davon abgehalten trotzdem über 100m zu steigen oder über fremde Grundstücke hinweg zu fliegen wird niemand. Hier kann man durchaus sagen, die Panikmache der Presse und die Unwissenheit der Volksvertreter haben beim Bürger ganze Arbeit geleistet. Spionage ist das erste wenn irgendein nicht Pilot eine Drohne sieht oder das Wort Drohne hört.

      Totale Überwachung also bald auch beim Hobby, natürlich alles zum Wohle und der Sicherheit des Bürgers und den Gästen der zivilen Luftfahrt.
      Nur wird vergessen, dass auch dieses System kein Fehlverhalten verhindert, es kann nur nachträglich geahndet werden. Wie die Kameras an Bahnhöfen. Sie gaukeln Sicherheit vor wo keine ist. Mir ist nämlich noch keine Kamera begegnet die von der Wand geklettert ist und beherzt eingegriffen hat.
      Marvins Drohnenbilder

      mein Kopter: DJI Mavic Pro
    • Hi,
      das das System in Flughäfen und anderen sensieblen Bereichen eingestzt wird ist für mich OK und auch empfehlensert. Da sich immer wieder Piloten nicht an die LuftVO in D halten muss das so kommen.
      @Flummi,
      die Statstrojaner kommen nicht so einfach über eine Zerolücke auf dein System. Sie werden vor Ort ( es wird in die Wohnung eingebrochen, ohne das man es mitbekommt ) per USB Stick in das System eingebunden und kein Vierenscanner erkennt die Software.

      Nachtrag:

      So wie ich es verstanden habe wird ein Signal vom Kopter gesendet und auf die jeweilige Senderstärke eingestellt. Das heißt, das wenn die Sendeleitung auf CE eingestellt ist sendet der Kopter so um die 800 m ( Wetterabhängig ). Also ist ein Kreis von ca. 800 m um den Kpter herum aktiv. Wenn jemand illigal in einer Einflugschneise herumfliegt und der Empfänger ( AeroScope ) im Tower steht, dann kann man den Kopter nicht orten ( abhängig vom Standort des Piloten ). Aber wenn auf FCC gestellt wird, dann beträgt der Kreis schon ca. 4 KM. Dann ist man sofort im Visier ( was auch gut ist ) und die Flieger werden entlich erwischt.
      Gruß Bodo

      The post was edited 2 times, last by Bodo ().