CNC Fräsarbeiten für Frame

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alles klar, zum zeichnen hab ich leider keine zeit. Bin gerade dabei einen FPv Kopter komplett selbst zu konstruieren. Gestern würde der erste dummy gefräst. Danach möchte ich einen Mini y6 hex in der Form des spy von Skyhero konstruieren.
      Das Projekt werde ich in den nächsten Tagen hier mal vorstellen.
      Bzgl des Mega vtail:
      Ich kann dich beim konstruieren unterstützen, alternativ kann ich dir das konstruieren auch abnehmen, aber leider nicht für umsonst. Dafür geht einiges an Zeit drauf. Aber wenn du die Teile vollständig bemaßt mit der Hand zeichnest, kann ich diese digital nachbauen.

      MfG,
      Martin
    • OK,- ich habe ja Urlaub und werde das mal versuchen. Evt. baue ich das aus Holz dann mal nach. Klar darf es was kosten :D
      Mini Y6 hatte ich mal mal angedacht,- lohnte dann aber nicht weils den schon fertig zu kaufen gab. Dann habe ich da lieber zugeschlagen.
    • also ich kenn ehier bei mir im Nachbarort eine Firma, die haben eine RIESENGRO?E Fräse und machen damit Fräsarbeiten im Plexiglas Segment. es entzieht sich aber meiner Kenntnis, inwiefern die auch CFK Materialien bearbeiten würden. Ich wollte mal zu denen hin und sie diesbezüglich fragen ob sie das auch machen. Da braucht man meines erachtens spezielle Fräser, weil das Material die stärker beansprucht. Die Daten müsste man ihnen imndestens als EPS Datei zur Verfügung stellen. Also eine CAD Zeichnung wäre dann schon mal nicht schlecht. Ich könnte das dann bearbeiten und denen zur Verfügung stellen.
      Wenn also da ein gewisser Bedarf bestehen würde, dann ließe sich vielleicht auch preislich mit denen reden. Ich denke allzu teuer wird es aber wohl nicht werden.

      Wie ist eure Meinung? Soll ich mal nachfragen? Ich hätte momentan auch ein paar Teile zu fräsen und würde das dann vielleicht mal zuallererst in Angriff nehmen und dann habe ich mehr Info.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von cgArchitekt ()

    • Hi,
      Die Erfahrung habe ich auch gemacht, es gibt Firmen, aber es ist extrem teuer, da die Rüstzeit und Aufbereitung der Daten sehr aufwendig ist. Bin mal gespannt was da raus kommt.
      Ich mach das ja als Hobby und weil ich Spaß dran habe. Wenn ich damit Geld verdienen müsste, müsste ich pro Stunde Vorbereitung X und pro cm Fräsbahn Y verlangen, damit sich die Fräse usw. rentabel betreiben lässt.
      Das muss ich aber zum Glück nicht :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von martin.zeug ()

    • Hi Martin,

      ich habe längerfristig auch Interesse an Fräsarbeiten in CFK. Wären dafür STL- Dateien ok, oder gibt es als CAD Format geeignetere Dateien?
      Sind Langlöcher mit 2mm Breite machbar?
      Anscheinend gibt es für mein CAD ein Plugin, um alles in Fräsdaten auszugeben,- habe ich noch nicht installiert... welche(s) Format(e) wäre für Deine Maschine "verdaubar"?
      Oder hast Du ein Tool, mit welchem man das CAD-Format schnell in Fräsdaten umwandeln kann?

      An anderer Stelle habe ich von Dir gelesen, dass Du auch 3D druckst,- das ist auch interessant. Da wären mal ein paar Machbarkeitsstudien / Preise angesagt. (Da ist STL-Format ok, oder?)

      Gruß kaadesign
    • das mit den Fräsdaten ist immer so ne Sache, je nach CAM Programm braucht man da Andere...
      Sehr interessant um STL umzuwandeln (z.B. zum 2.5D Fräsen in G-Code) ist Freemill: FreeMILL: 3D Fräspaket
      Im Endeffekt läufts meistens darauf raus nen Konverter, um das CAD in nen CAM Format rüberzubringen, zu benutzen.

      Im Oktober/November sollte meine Portalfräse fertig sein, kann dann auch mal was fräsen...

      Gruß
      Alex
    • 3d Druck ist ne feine Sache, aber eben nicht für alles geeignet. Egal ob ABS oder PLA, für mechanisch beanspruchte Teile würde ich das im MC-Bereich nicht einsetzen. Formenherstellung, Gehäuseherstellung - okay. Aber bei allem was drüber hinaus geht bin ich nicht überzeugt das es die mechanischen Beanspruchungen verkraftet. Abgesehen vom unnötigen Mehrgewicht gegenüber CFK-/Carbon-Teilen.

      Ich kenne mittlerweile 2 Spezln, die aus Jux und Dollerei sich nen 450er a la Flamewheel gedruckt haben - und das Geraffel ist trotzdem nicht wirklich fliegbar, obwohl akribisch kopiert und zigmal durch den Slicer gejagt mit unterschiedlichem strukturellem Aufbau. Egal ob Billig-3d-Drucker oder aufgemotztem Mendel-Prusa. Optisch teils richtig gut, teils auch einfach wenig ansprechend, aber allen war eines gleich : die Flugleistung war alles andere als begeisternd. Leider.
      Greez Chris

      [HR][/HR]www.HaDi-RC.de - inventor of P-Ion & HeatBox
    • Das liegt aber eben auch schon am Material. Ob manns glaubt oder nicht aber selbst der original F450 bzw. F550 Arm ist nicht sonderlich stabil. Das kommt an CFK nicht ran.
      lg Chuti
      Lädst du noch oder fliegst du schon? Revolectrix Powerlab 8V2.

      DJI F550 mit Naza V2 mit GPS, T650-Quad mit Pixhawk GPS und Datalink, Spektrum DX7s, Taranis X9D, 4s 5000, 4s 5800, 4s 12000, 4s 15000, copterlight.de Inventor of CIPBB
    • Ist trotzdem ne andere Nummer, Chuti. Ist halt Spritzguß. Die Schichtbauweise bei ABS / PLA durch den 3D-drucker hat da zu viele Schwachstellen, und leichter vom Gewicht her wirds nicht. Das Problem beim Druck sind neben "outer warps" auch teils Verwerfungen innerhalb einer Bodengruppe die schichtweise aufgebaut wird, z.b. als Honeycomb-Inlay.Und selbst wenn es nichtmal so komplex wird : mit der Temperatur und der Druckgeschwindigkeit / Auflösung steht und fällt da gleichermaßen alles.

      Ich will das ganze damit nicth schlechtreden - Gott bewahre ! Aber dei Einsatzmöglichkeiten sind eben etwas begrenzt, was man nicht vergessen sollte. Ansonsten gilt natürlich : wer die Möglichkeit hat, experimentieren und machen ;)
      Greez Chris

      [HR][/HR]www.HaDi-RC.de - inventor of P-Ion & HeatBox
    • Hey, ich klinke mich mal mit ein...

      Ich habe mir in den letzten 2 Jahren CAD selbst beigebracht und kann von mir behaupten mit Solid Works umgehen zu können... Ich lerne gerne immer weiter an neuen Teilen und Herausforderungen. Vor ein paar Wochen habe ich selber angefangen für meinen Quadrocopter ein kleines hilfreiches "Werkzeug" zu zeichnen und anschließend über das Online 3D - Druck portal Shapeways drucken lassen. Die bieten je nach Standort sowohl Kunststoff Extruder als auch Metall Sinter Drucker an.

      Nun zum spannenden Teil:
      Wenn Ihr genaue Vorstellungen von den Teilen habt und euch die Möglichkeit fehlt die 3D Daten dazu zu erstellen helfe ich gerne! Mir reichen zb. ein paar vernünftig bemaßte Zeichnungen auf Papier oder ähnliches...
      Ich biete euch also an die CAD Daten für euch zu erstellen um sie dann zb. über ein Portal wie Shapeways < Shapeways - 3D Printing Service and Marketplace > drucken zu lassen.

      Wenn Ihr Lust habt schreibt mir einfach eine Nachricht mit eurem Anliegen ;)

      MFG
      M. Fischer